Zweiter Platz für Timo Bracht in Kent

30.05.10

Teamkollege Marino Vanhoenacker wird Vierter

Bei seinem ersten Start in Großbritanien wurde Timo Bracht heute Zweiter. (Foto: Commerzbank)

Kent/St. Pölten. (uv) Beim TriGrandPrix Kent (GB) und Ironman 70.3 Austria belegten die Commerzbank Athleten Timo Bracht und Marino Vanhoenacker heute einen zweiten und vierten Platz.

Für den Doppel-Europameister Bracht war es das erste Halbdistanz-Rennen in dieser Saison, nachdem eine Augenentzündung einen früheren Start im Freiwasser verhindert hatte. Umso zufriedener war der Eberbacher, dass er sich nur dem Schotten Fraser Cartmell geschlagen geben musste: „17 Grad kaltes Wasser und viel Wind haben dieses Rennen sehr hart gemacht. Deshalb bin ich absolut zufrieden mit dem zweiten Platz. Vielleicht ist das ja auch ein gutes Omen für Frankfurt. Denn im letzten Jahr war ich fünf Wochen vor der Europameisterschaft ebenfalls Zweiter über die Halbdistanz, damals in Barcelona.“

Teamkollege Marino Vanhoenacker, der als Vorjahres-Zweiter in das Rennen im österreichischen St. Pölten gegangen war, unterbot in 3:49:18 Stunden den Streckenrekord aus dem Vorjahr um fünf Minuten. Dennoch musste der Belgier dem Tschechen Filip Ospaly, Chris McCormack aus Australien und Andreas Raelert aus

Deutschland den Vortritt lassen. „Wenn ich auf die Zeit schaue, kann ich mit meiner Leistung nicht unzufrieden sein“, so der Sieger des Ironman Malaysia nach dem Rennen. „Die drei vor mir waren heute einfach besser. Glückwunsch an Filip zum neuen Streckenrekord!“

Infos im Internet:
www.commerzbank.de/triathlon

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: