Polizeibericht Neckar-Odenwald vom 29.07.10

29.07.10

Vorfahrt nicht beachtet
Walldürn. Aufgrund einer Vorfahrtsverletzung kam es am Mittwochnachmittag auf der Würzburger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Opelfahrerin und einem VW Passat Kombi. Dabei entstand ein Sachschaden von 7.000 Euro.

Vorfahrtsverletzung – 10.000 Euro Sachschaden
Mosbach. Nichtbeachten der Vorfahrt war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der Heidelbergerstraße. Ein Pkw-Fahrer befuhr die Alte Brückenstraße und wollte an der Kreuzung Heidelberger Straße/Alte Brückenstraße/Steige in die Heidelberger Straße einbiegen. Dabei übersah er einen auf der Heidelberger Straße von Obrigheim kommenden ordnungsgemäß fahrenden VW-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurde der unfallverursachende Pkw über die Kreuzung geschleudert und prallte gegen einen Poller. Der VW-Fahrer und ein Insasse wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit 10.000 Euro an.

Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Osterburken. Ein mit vier Personen besetzter Opel Astra Caravan befuhr am Mittwochmittag den Gemeindeverbindungsweg von Seckach-Klinge kommend in Richtung Schlierstadt. Ausgangs einer Linkskurve kam der Pkw aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Alle vier Fahrzeuginsassen konnten sich alleine aus dem Pkw befreien und wurden mit kleinen Verletzungen ins Krankenhaus nach Buchen verbracht, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: