„Märchenhaftes“ Ferienprogramm der Schlotfeger

03.08.10

(Foto: Merkle)

Großeicholzheim. (lm) Standesgemäß wurden die Ferienkinder des Schlotfeger-Programms vor dem Großeicholzheimer Wasserschloss vom Herold (Rolf Martin) des letzten Besitzers, Graf von Helmstadt, sowie Burgfräulein Margarete Kegelmann empfangen und zu „Märchenhaftem“ ins Museum geleitet. Dort waren in allen Ecken und Winkeln, die Helmut Kegelmann gerne erklärte und mit der Weckmehlmühle auch demonstrierte, eben diverse Wappen-Hinweise zu Märchen deponiert. Eines davon übergab der Schuhmacher a.D. Willibald Dietz zusammen mit den Stiefeln vom noch „un-gestiefelten“ Kater nachdem er den interessierten Kindern erklärt hatte, wie denn Schuhe überhaupt hergestellt wurden.

Aufgrund der Hinweise errieten die Kinder, welche Märchen ihnen erzählt werden. Und denen lauschten sie dann sehr aufmerksam, um im anschließenden Museums-Märchen-Workshop das Erlebte zum Einen malerisch fest zu halten und sich außerdem einen Gold-Taler-Sack zu nähen, der mit Symbolen aus dem Gehörten verziert werden konnte. Auf jeden Fall hatte die kleine Gruppe jede Menge Spaß, und der war alles andere als antiquarisch.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: