Ferienkinder auf den Spuren des Mülls

04.08.10

Die Sekacher Ferienkindern erkunden bei der AWN den Weg des Mülls. (Foto: Liane Merkle)

Werbung

Seckach. (lm) Über 20 Kinder hatten sich am Seckacher Rathausvorplatz eingefunden, um im Rahmen des Seckacher Ferienprogramms zusammen mit Bürgermeister Thomas Ludwig und Mitglieder des Gemeinderates eine Lehrwanderung in die nähere Umgebung zu unternehmen.

Am Hiffelbachweiher vorbei ging es den alten Bödigheimer Weg entlang zu den bekannten „Eisbären“, ehe ein steiler Anstieg zum ersten Etappenziel, der im Vorjahr von 12 US-amerikanischen Studenten unter tatkräftiger Mithilfe der Bevölkerung errichteten Flurkapelle, führte. Bürgermeister Ludwig erläuterte den Kindern die Entstehungsgeschichte der Flurkapelle und wies vor allem auf die Besonderheit des „Dreikirchenblicks“ (Bödigheim, Großeicholzheim, Seckach) hin, den man von dieser Stelle aus genießen kann. Weiter ging es abwärts zu dem hinter dem Sägewerk Ühlein gelegenen Betriebsgelände der AWN Service GmbH, wo Geschäftsführer Peter Fiebelkorn samt Mitarbeiterteam die Gruppe willkommen hieß.

Nach einer Stärkung stellte der Geschäftsführer den Kindern die Arbeit seiner Gesellschaft vor, welche mit ihren knapp 30 Beschäftigten für die ordnungsgemäße Abwicklung der Müllentsorgung im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis zuständig ist. Die Kinder erfuhren u.a., dass ein voll beladener Müll-Lkw soviel wie fünf Elefanten (nämlich 25.000 kg) wiegt und dass die Fahrzeugflotte der AWN Service GmbH im Jahr rd. 330.000 km zurücklegt, was acht Erdumrundungen entspricht.

Die drei Auszubildenden des Service-Unternehmens der AWN stellten sich ebenfalls vor und erzählten von ihrem Ausbildungsalltag: Lena Schellig lernt Bürokauffrau, Marco Ellwanger wird Kfz-Mechatroniker und Benjamin Pfeil Berufskraftfahrer.

Anschließend hatten die Kinder die Aufgabe, verschiedene Müllarten wie z.B. Papier, Plastik oder Speisereste dem richtigen Müllgefäß zuzuordnen, ehe als absoluter Höhepunkt des Nachmittags alle Kinder eines der Müllfahrzeuge besteigen und auf dem Beifahrersitz einige Runden über das Betriebsgelände fahren durften.

Zum Abschluss erhielten alle Kinder als Präsent eine Minimülltonne mit ihrem individuellen Foto von der Mitfahrt auf dem Müllauto. Bürgermeister Thomas Ludwig dankte der AWN Service GmbH mit einem Erinnerungspräsent, ehe die muntere Truppe bestens unterhalten und informiert wieder den Rückweg nach Seckach antrat.

4796-1
Die Sekacher Ferienkindern hatten viele Fragen. (Foto: Liane Merkle)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: