Polizeibericht Neckar-Odenwald vom 08.08.10

08.08.10

Unfallflucht I
Mosbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen 01.40 Uhr zwei „Im Bauernbrunnen“ geparkte Pkws. Beim Unfallverursacher handelt es sich vermutlich um einen weißen Pkw Kombi, der ersten Ermittlungen der Polizei zufolge aus Richtung der Donauschwabenstraße in den „Bauernbrunnen“ einbog. Hierbei beschädigte er die gegenüber geparkten Pkws und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An den geparkten Pkws entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Polizei Mosbach bittet unter Tel.: 06261/809-0 um Zeugenhinweise.

Unfallflucht II
Osterburken. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Freitag  zwischen 11.00 und 11.30 Uhr einen auf dem NETTO-Parkplatz abgestellten Skoda. Vermutlich entstand der Schaden beim Ein- oder Ausparken. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Buchen bittet unter Tel.: 06281/904-0 um Zeugenhinweise.

Turnierpferd demoliert Auto
Hüffenhardt. Am vergangenen Samstag in der Zeit zwischen 15 und 16 Uhr beschädigte ein Pferd am Reitstall Hüffenhardt die Frontscheibe einen grauen Audi A4.
Das Tier trat wohl nach hinten aus und verursachte nicht unerheblichen Sachschaden. In dieser Zeit fand ein Turnier mit recht hoher Besucherzahl statt, sodass der Vorfall evtl. beobachtet wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit den Dienstgruppen des Polizeireviers Mosbach (Tel. 06261-8090) in Verbindung zu setzen.

Nach mehrfachen Verkehrsstraftaten Auto eingezogen
Neckarzimmern. Nach mehrfachen Trunkenheitsfahrten und Fahrten ohne Fahrerlaubnis im Bereich Heidelberg und Mosbach bekam jetzt ein 37jähriger Pole auf gerichtliche Anordnung sein Fahrzeug weggenommen und eingezogen.
Das Gericht folgte am vergangenen Samstag dem Antrag von Polizei und Staatsanwaltschaft und zog dem unbelehrbaren Beschuldigten nach einer weiteren vorangegangenen Alkoholfahrt mit über drei Promille in Neckarzimmern das Auto ein. Das Fahrzeug wird nun von staatlicher Seite veräußert, sodass der Beschuldigte mit diesem Fahrzeug keine Straftaten mehr begehen kann. Desweiteren darf der Beschuldigte mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Polizisten im Einsatz beleidigt
Laudenberg. Am frühen Sonntagmorgen gegen halb sechs prügelte ein 40-jähriger auf dem Sportfest in Laudenberg auf seine Freundin ein, woraufhin ein couragierter Festbesucher dazwischen ging und dann ebenfalls Prügel bezog. Eine Polizeistreife, die sich gerade in der Nähe aufhielt, konnte schnell eingreifen und den massiv unter Alkohol stehenden Schläger in Gewahrsam nehmen. Auf der knapp 15-minütigen Fahrt zum Polizeirevier beleidigte der 40jährige Odenwälder die Beamten mit allerlei, was die deutsche Sprache an ordinärem und rechtsradikalem zu bieten hat. Da der Beschuldigte seinen Wohnsitz jetzt im afrikanischen Namibia hat, wurde zur Sicherung der Strafverfahren durch das Gericht eine Kaution in Höhe von mehreren hundert Euro festgesetzt.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: