SV Dielbach siegte im Elfmeterschießen

10.08.10

SV Dielbach – FC Freya Limbach 8:6 n.E.

(lw) Bereits am Sonntag traf der SV Dielbach in der dritten Runde des Kreispokals auf den Titelfavoriten der Kreisliga Mosbach, den FC Freya Limbach. Bei herrlichem Fußballwetter sahen zahlreiche Zuschauer von Beginn an zwei offensiv ausgerichtete Mannschaften.

Bereits nach acht Minuten hatte das heimische Sturmduo Schuh und Sigin eine gute Einschussmöglichkeit. In der 13. Minute fasste der Limbacher Thorsten Stipp, an diesem Tag bester Spieler auf dem Platz, ein Herz, spielte die Dielbacher Abwehr aus und verwandelte zum 0:1. Spielertrainer Tobias Krahl selbst hätte in der 19. Minute den Ausgleich erzielen müssen, als er alleine vor Torwart Robin Heiß auftauchte. Nach einer halben Stunde musste sich Lange im SVD-Gehäuse innerhalb von drei Minuten gleich zweimal beweisen, um Schlimmeres zu verhindern. In der 42. Min flankte Steffen Bissdorf auf den kurz zuvor eingewechselten Thomas Zebrowski. Dieser schob völlig humorlos das Runde ins Eckige und zur Verwunderung einiger Zuschauer hieß es 1:1. Die letzte Chance der ersten Halbzeit konnte Sigin nicht gewinnbringend für den SVD im Gehäuse der Freya-Elf unterbringen.

Die Seiten wurden gewechselt und es begann ein völlig anderes Spiel. Zunächst ging der Dielbach in der 48. Min nach Zuspiel von Sigin auf Bissdorf mit 2:1 in Führung. Kleinere Fouls führten in dieser Phase der Partie immer wieder zu Unterbrechungen, sodass keine der beiden Mannschaften die Möglichkeit hatte, einen ordentlichen Spielzug vorzutragen. In der 55. Min war es der FC-Akteur Sadik Kurunc, der das 2:2 markierte. Hier sah die Abwehr des SV Dielbach alles andere als gut aus. Aber das muntere Spiel ging weiter. In der 60. Min hämmerte Steffen Bissdorf aus linker Position das Leder in die Maschen der Limbacher und die Gastgeber führten erneut. Doch nur fünf Minuten später bekam der Gast einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, der allerdings vom vom glänzend aufgelegten Keeper Lange pariert wurde. Das Spiel plätscherte fortan dahin. Als sich alle schon auf einen Dielbacher Sieg eingerichtet hatten, erzielte Thorsten Stipp in der 87. Minute den 3:3-Ausgleich, sodass die Verlängerung die Entscheidung bringen musste.

Erst wenige Stunden vor dem Pokalspiel aus dem Trainingslager zurückgekommen, wussten die Waldbrunner, dass von der Fitness her, auch 120 Minuten machbar waren. Allerdings standen die Gäste dem SVD in keiner Weise nach. In der 98. Minute erzielte Thomas Zebrowski das 4:3 und es folgten an Spannung kaum zu überbietende zehn Minute. Dann war es erneut Thorsten Stipp, der aus dem Nichts das 4:4 markierte.

Beim nun folgenden Elfmeterschießen hatten die Gastgeber am Ende mehr Glück und einen überragenden Torben Lange, der zwei Schüsse parierte, sodass es am Ende 8:6 stand.

Bereits morgen, Mittwoch, den 11.08.2010, trifft der SV Dielbach auf heimischen Platz  im Viertelfinale des Kreispokals auf den SV Robern, der sich gegen Landesligaabsteiger SV Sattelbach mit 1:0 durchsetzte. Anpfiff der Partie ist um 18:15 Uhr.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: