Polizeibericht Neckar-Odenwald vom 11.08.10

11.08.10

Sachschaden
Mosbach. Sachschaden von 1500 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend in der Elzstraße. Ein Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Wagen vom Fahrbahnrand an ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten und stieß mit diesem zusammen.

Werbung

Parkenden Pkw beschädigt

Buchen. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag, zwischen 09.00 und 11.25 Uhr einen auf dem Parkplatz der Mittelmühle abgestellten VW-Polo. Anschließend entfernte sich der unbekannter Fahrer von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von 750 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Buchen, Tel. 06281/9040, in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt nicht beachtet

Buchen. Nur durch eine Vollbremsung und einem Ausweichmanöver konnte eine Pkw-Fahrerin am Dienstag, gegen 09.30 Uhr auf der L 522 in Höhe der Ausfahrt Buchen Mitte einen Zusammenstoß verhindern. Ein Lkw-Fahrer kam von der B 27 und wollte nach rechts in die Landesstraße einbiegen, wobei er die Vorfahrt der in Richtung Buchen fahrenden Pkw-Fahrerin missachtete. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Buchen, Tel. 06281/9040, zu melden.

Geschwindigkeitskontrollen

Schefflenz/Obrigheim. Dass es manche Fahrzeugführer nicht so genau mit der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit nehmen, zeigten Geschwindigkeitskontrollen, die die Verkehrspolizei Mosbach am Dienstag auf der B 292 zwischen Schefflenz und Adelsheim sowie auf der B 292 bei Obrigheim durchführten. Insgesamt 27 Fahrzeugführer fuhren zwischen Schefflenz und Adelsheim und 43 im 70 km- Bereich auf der Neckarbrücke bei Obrigheim zu schnell. Ein Fahrzeugführer überschritt dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 40 km/h. Er muss nun mit einem Fahrverbot rechnen. Die Polizei wird auch weiterhin verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: