Reitsportler der Johannes-Diakonie erfolgreich

11.08.10

Für ihren Sieg wurde Romina Schütz mit Medaille und Schärpe ausgezeichnet. (Foto: privat)

Werbung

Donaueschingen/Schwarzach. Erstklassigen Reitsport erlebten die Besucher beim 14. Reitturnier „Fest der Pferde“ auf den Immenhöfen in Donaueschingen. Zum zweiten Mal fand hier auch das Landeschampionat für Menschen mit Behinderung statt. Erfolgreich vertraten dabei eine Sportlerin und ein Sportler die Johannes-Diakonie Mosbach.

Das „Landeschampionat für Reiter mit Handicap“ stand gleich am Anfang der fünftägigen Veranstaltung. Für die Johannes-Diakonie Mosbach starteten bei diesem Dressurwettbewerb Romina Schütz und Harald Wiesler als Mitglieder des kooperierenden Reitervereins Krebsbachtal.

Romina Schütz siegte auf dem Pferd Honey im Level B, der die  Dressuraufgaben Schritt und Trab beinhaltete. Harald Wiesler war in dieser Kategorie mit dem Pferd Hakon beim Vorlauf erfolgreich. Er belegte mit der Note 6,6 den dritten Platz. Dieselbe Note erreichte er ebenfalls im Finale, was hier jedoch nur für den vierten Platz reichte. Ergotherapeutin Barbara Link, Trainerin Ramona Bosbach und Organisator Reinhold Winterbauer unterstützten ehrenamtlich beide Sportler beim Turnier. Auch die mitgereiste Reitsportgruppe des Schwarzacher Hofes der Johannes-Diakonie spornte die Reiter an.

Neben dem Level B gab es beim „Landeschampionat für Reiter mit Handicap“ zwei weitere Wettkampfkategorien. Im Level A mussten der Jury die Pferde im Schritt, Trab und Galopp präsentiert werden. Hier gewann Julian Biedermann vom Reitverein Markdorf. Während im Level A und B Sportler mit geistiger Behinderung um eine Platzierung ritten, traten in der dritten Wettkampfklasse Sportler mit Körperbehinderung an. In dieser Klasse siegte Jenina Ashoff vom Reitverein Aichwald.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: