Fußballcamp beim SV Seckach

14.08.10

(Foto: L. Merkle)

Seckach. (lm) Die Kinder, die schon mal dabei waren, ließen sich das dreitägige Fußballcamp des SV Seckach auf gar keinen Fall entgehen. Da musste so manches Elternpaar den geplanten Urlaub ein, zwei Tage verschieben, denn für den „pflichtbewussten“ Fußballnachwuchs ging das Trainingslager allemal vor. Die Verantwortlichen um Jugendleiter Klaus Wollner hatten sich aber auch wieder so einiges einfallen lassen. Zunächst war es Ehrensache, dass einheitlich Trainingskleidung für die 25 Kinder parat war. Rotes Trikot, schwarze Hose und rote Stutzen  machten aus den Kids schon visuell gefährliche Kicker. Für die passenden Trainingseinheiten sorgten Fachleute sie Stützpunkt-Trainer Marco Eckl und Tormann-Trainer Carsten Geisler, für die gediegene Lagerleitung zeichneten Karl-Heinz Herbinger, Molo Lauer und Kurt Grümpel verantwortlich und für das leibliche Wohl Kochexperte Stefan Werner und Anna Intagliata. Den Gesamtüberblick behielt Klaus Wollner. Ausgeklügelte Trainingseinheiten wechselten mit allgemeinen Ballspielen, DFB-Schnupperabzeichen, Nachtwanderung und Lagerfeuer-Romantik.

Und es dürfte schwer auszumachen sein, ob dieses Camp im Rahmen des Schlotfeger-Ferienprogramms den Betreuern mehr Spaß macht oder den Kindern. Die Kontinuität scheint auf beiden Seiten gleich groß zu sein und das abschließende Stockbrot-Backen finden alle Altersklassen einfach nur Lecker.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: