Waldbrunn feiert erstmals Mostwochen

14.08.10

Waldbrunn. Vom 25. September bis 10. Oktober finden in diesem Jahr erstmals die „Waldbrunner Mostwochen“ statt. Gemeinsam mit dem Kurgestüt Hoher Odenwald, dem NABU Waldbrunn und der Gemeindeverwaltung wollen die Gastronomen und Lebensmittelproduzenten wie Bäcker und Metzger auf dem Winterhauch die Bedeutung der typischen Streuobstwiesen hervorheben und ihren Gästen auch kulinarisch näher bringen.
Neben vielen Speisen und Getränken, die es in den teilnehmenden Lokalen und Geschäften zu entdecken gibt, soll ein interessantes Rahmenprogramm für den Erhalt des einzigartigen Lebensraums „Streuobstwiese“ werben.

Die offizielle Eröffnung der findet daher beim Mostpressen des NABU Waldbrunn statt. Diese Veranstaltung der Naturfreunde hat seit vielen Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Gemeinde. Verschiedene Aktionen sollen aus dieser Aktion ein abwechslungsreiches Streuobst- bzw. Most-Fest machen. Unter anderem wird es die Möglichkeit geben,

Im Verlauf der Mostwochen besteht bei verschiedenen Veranstaltungen die Gelegenheit, Äpfel mit Birnen zu vergleichen und deren Nutzen für die Tierwelt der Region, aber auch für den menschlichen Speiseplan zu entdecken.

Am kommenden Mittwoch, den 18.08.10, um 15 Uhr trifft sich im Gasthaus Engel in Mülben ein Arbeitskreis, der den Ablauf der Waldbrunner Mostwochen organisiert und durchführt. „Gute Ideen und weitere Mitwirkende sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen und gemeinsam für Waldbrunn und die Landschaft rund um den Katzenbuckel zu werben“, so die Akteure.

Als Medienpartner unterstützt NOKZEIT die Waldbrunner Mostwochen. Anregungen können daher per Mail an redaktion@NOKZeit.de bzw. telefonisch unter 06274-95290 eingereicht werden. Darüber hinaus nimmt Jette Zollmann vom Kurgestüt Hoher Odenwald unter jette@kurgestuet.de interessante Ideen entgegen.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: