22 Teams beim Minigolf-Turnier

15.08.10

Fairer und spaßiger Wettkampf

Werbung

(Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Sie hatten wirklich Glück mit dem Wetter, die 22 Mannschaften mit 66 Teilnehmern, die sich Anfang August an zwei Tagen zum traditionellen Minigolf-Turnier auf der Freizeitanlage „Weller“ eingefunden hatten, um sich einen ebenso spaßigen wie fairen Wettkampf in der konzentrationsträchtigen Disziplin des Minigolf zu liefern.

Die Fairness der Teilnehmer über beide Platzrunden wurde bestätigt durch die ehrenamtlichen Schiedsrichter Horst Schork, Alois Friedel, Uwe Hofmann, Hertha Späth, Ernst Radauscher, Erich Böhm, Gernot Hauk, Gerd Schöllig und Achim Heners. Diese äußerten sich auch lobend über die gute Durchschnittsleistung von 39 Punkte. Für attraktive Preise hatten HVV-„Kneipsche“-Wirtin und 1. Vorsitzenden Sonja Rottenfußer und Ehemann Herbert gesorgt, die am vergangenen Samstag im Rahmen einer Siegerehrungsfeier verteilt wurden.

Einer muss den letzten Platz zieren und die unvermeidlichen Laternen entgegen nehmen. In diesem Fall war es eine von drei Mannschaften des Mudauer Schützenvereins die mit 134 Punkten das Schlusslicht bildete. Als Laternenträger fungierten Christian Meixner, Diana Michel und Philipp Schulte. Platz 3 in der Mannschaftswertung belegte die Gesangverein-Mannschaft mit den Spielern Günter Baumbusch, Wolfgang Radauscher und Stefan Galm und einer Gesamtpunktzahl von 94. Sie erhielten jeder einer Tischuhr und einen 20 Euro-Wertgutschein. Nur einen Punkt besser sicherten sich Manfred Müller, Sabine Friedel und Marco Müller als Mannschaft der Feuerwehr Mudau den 2. Platz und jeder neben einem Weinpräsent mit Glas auch einen edlen Kulturbeutel. Ganz oben auf dem Siegertreppchen landete wiederum der Gesangverein Mudau, der mit 89 Punkten seinen Titel vom Vorjahr verteidigte. Die Schützen Raimund Friedel, Horst Ruef und Willi Kraft erhielten einen 60 Euro Gutschein der Metzgerei Hauk für ein Spanferkel.

In der Einzelwertung etablierte sich Monika Friedel (Kegelclub „Rollendes Elend“) mit nur 23 Punkten unumstritten auf dem Siegertreppchen und wurde mit einem Wok und einem Gutschein von Leo’s belohnt. Auf Platz 2 folgte ihr sehr dicht mit 25 Punkten Ehemann Raimund Friedel (Gesangverein „Frohsinn“ Mudau), der neben seinem Gutschein auch mit einer Servierplatte belohnt wurde. Mit wiederum nur 2 Punkten Unterschied sicherte sich Stefan Galm (Gesangverein „Frohsinn“) Platz 3, einen Gutschein und ein Weinpräsent.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: