Spannendes Finale in Viernheim

28.08.10

BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2010:

Werbung

Viernheim. Beim BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2010 erreicht die Spannung ihren Höhepunkt: Am kommenden Sonntag, 22. August, wird der Viernheimer V-Card Triathlon über den Sieg in der hochkarätigen Serie entscheiden. Erster Kandidat für den Männersieg ist Johannes Utz (Tri-Team Heuchelberg), bei den Frauen ist Jenny Schulz (Skills04 Frankfurt) klare Favoritin. Noch wenige Startplätze sind verfügbar. –

Der V-Card Triathlon beschließt traditionell den BASF Triathlon-Cup. Wie alle Rennen der Serie zeichnet sich die vom TSV Amicitia Viernheim veranstaltete olympische Distanz durch ihre anspruchsvolle Streckenführung aus. Nach dem 1500-Meter-Schwimmen im Hemsbacher Wiesensee führt ein schwieriger Radkurs über die 15 Prozent steile Juhöhe und weiter durch den Odenwald. Den abschließenden 10-Kilometer-Lauf mit Start und Ziel im Waldstadion bestreiten die Triathleten im Viernheimer Wald. Bereits am Vortag starten die jüngsten Triathleten innerhalb des Schüler- und Jugend-Cups sowie die Jedermänner und die Teilnehmer des Gesundheitstriathlons. Die Felder sind mit insgesamt 1.600 Meldungen fast ausgebucht – Reststartplätze werden am Samstag, 21. August, zwischen 8 und 9 Uhr bei der Startnummernausgabe im Festzelt vergeben. Für den reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe und des gesamten Events sorgen 500 ehrenamtliche Helfer unter der Gesamtleitung von Jürgen Helt.

Große Namen im Männerfeld

Bei den Männern können sich Zuschauer und Veranstalter über einige „große Namen“ der Triathlonszene freuen: Mit dabei sind Timo Bracht, der Ironman-Europameister 2009, Andreas Böcherer, der Ironman-Zweite von Regensburg 2010, und Jan Raphael, der Ironman-Fünfte von Frankfurt 2010. Favoriten auf den diesjährigen Seriensieg in der Wertung drei aus vier des BASF Triathlon-Cups sind Johannes Utz (Platz 1 in Mußbach, Platz 2 in Heidelberg) und Johannes Moldan (FC Dörlesberg; Platz 1 in Ladenburg, Platz 4 in Heidelberg). Derzeit noch in Führung liegt Flemming Neumann (TV Lemgo), der bereits drei Resultate in der Wertung hat. „Der BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar bleibt spannend bis zum Schluss. Die Leistungsdichte an der Spitze und die Leistungen in der Breite zeigen die ungebrochene Attraktivität unserer Serie“, sagt Jürgen Hilberath, der ehrenamtliche Geschäftsführer des BASF Triathlon-Cups Rhein-Neckar.

Jenny Schulz vor drittem Sieg

Im Feld der Frauen ist Sandra Wallenhorst, die Ironman-Europameisterin 2009 und 2010, die prominenteste Starterin. Als Favoritin auf Tages- und Seriensieg beim BASF Triathlon-Cup gilt allerdings Jenny Schulz. Die amtierende deutsche Duathlonmeisterin hat bereits die Rennen in Ladenburg und Heidelberg gewonnen. Ihre gefährlichste Konkurrentin ist Jutta Schäfer (SV Nikar Heidelberg). Die ehemalige Leistungsschwimmerin hat in Mußbach gewonnen und müsste ungefähr 90 Sekunden Vorsprung auf Schulz erreichen, um den Seriensieg zu schaffen. Zudem sind Nina Kuhn und Celia Kuch (beide Triathlon Team Rhein-Main) mit Chancen auf Podestplätze in Viernheim und in der Serienwertung am Start.

Hawaii-Abschlussparty in Schwetzingen

Wie in den Vorjahren gilt auch 2010: Die große Siegerehrung werden die Teilnehmer und Freunde des BASF Triathlon-Cups im Hawaii-Stil – und am Hawaii-Termin – erleben. Zeitgleich mit dem legendären Hawaii-Ironman am 9. Oktober 2009 treffen sich die Sieger des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar bei der ähnlich legendären Pfitzenmeier-Hawaii-Party. Im Pfitzenmeier Wellness & Fitness-Park in Schwetzingen gibt es zur Siegerehrung Livebilder aus Hawaii, ein leckeres Buffet und ein buntes Rahmenprogramm.

Infos im Internet:

www.rhein-neckar-triathlon-cup.de

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: