Begegnung, Austausch und Unterhaltung

19.08.10

Wohnzentrum der Johannes-Diakonie lud zum Fest ein

Werbung

Ohne eine Zugabe ließ das Publikum die Tänzerinnen der Bauchtanzgruppe „El Nefous“ nicht gehen. (Foto: Dirk Adler)

Mosbach. Was ursprünglich als Festtag für die 90 Bewohner mit schweren und mehrfachen Behinderungen des Wohnzentrums der Johannes-Diakonie in Mosbach geplant war, brachte auch Angehörige, Betreuer und Mitarbeitende zusammen. Sie nahmen die Gelegenheit wahr, um beim Wohnzentrum-Fest einander zu begegnen und miteinander zu feiern.

Etliche Gäste hatten die Einladung angenommen und schauten beim Fest vorbei. „Es soll nicht nur ein Tag sein, an dem sich die Bewohner begegnen können“, erläuterte Marianne Kratzmann, Verbundleiterin des Wohnzentrums C/D. Denn ebenso sollten sich an diesem Angehörige und Betreuer der Bewohner sowie Mitarbeitende verschiedener Bereiche des Wohnzentrums austauschen können. Die Möglichkeit dazu nutzten die Gäste auch. Reichlich Applaus bekamen die Tänzerinnen der Bauchtanzgruppe „El Nefous“ für ihren Auftritt. Für ein variationsreiches Buffet hatten Mitarbeitende und Gäste Salate und Kuchen mitgebracht. „Es sind gute Kontakte entstanden“, blickte Hardy Körber, Verbundleiter des Wohnzentrums A/B, auf den Tag zurück. Das Fest des Wohnzentrums soll zukünftig jedes Jahr stattfinden.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: