Landrat Kübler ehrte Winterhauchbiker

19.08.10

Die Winterhauchbiker nach dem Rennen in Bullau. (Foto: privat)

Werbung

Bullau/Waldkatzenbach. Am Wochenende fand in Bullau auf einer der schönsten Marathonstrecken des Odenwalds der 2. Fortuna MTB-Marathon statt. Die Organisatoren boten den weit über 250 Startern drei verschiedene Strecken an. Die Kurzstrecke führte über 45 km mit 910 Höhenmeter bis hin zur Langstrecke, auf der 110 km und knapp 2.400 Höhenmeter zu absolvieren waren.

Als Besonderheiten gab es einige knackigen Anstiege wie den Eutertalanstieg, bei dem die Mountainbiker die Landesgrenze zwischen Hessen und Bayern überquerten, den Wildsaustieg, bei dem das Machbare laut Streckenplaner an seine Grenzen kommt. Neben Kraft und Ausdauer war bei einigen Downhills auch technisches Können gefragt. Alles in allem bot Bullau den Sportlern eine selektive und abwechslungsreiche Strecke.

Als jüngster Starter des gesamten Felds ging der elfjährige Hannes Banspach auf der Kurzstrecke an den Start. In einer Zeit knapp über drei Stunden ließ der Nachwuchsbiker zahlreiche erwachsene Fahrer hinter sich. Bei der Siegerehrung gab es für den Fahrer dann eine Riesenüberraschung, erhielt er doch vom Landrat des Odenwaldkreises, Dietrich Kübler, als jüngster Fahrer einen Sonderpokal.

Andrea Banspach (6. Platz), Hans-Peter Banspach, (28. Platz) und Karl Stumpf (9. Platz) waren weitere VfR-Biker auf der Kurzstrecke unterwegs. Noch erfolgreicher war Olav Schilla, der auf der Langstrecke einen souveränen Sieg für den Radsportverein vom Winterhauch feierte.

mtb180810
Landrat Dietrich Kübler ehrt Hannes Banspach. (Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: