Geburt des Kälbchens war nicht geplant

22.08.10

(Foto: Liane Merkle)

Zimmern-Waidachshof. (lm) Es wurde geklopft, gehämmert und geklebt, was das Zeug hielt. Dafür konnte jedes der 14 Ferienkinder am Ende der Werkstunde mit Profi Hubert Bernhard aus Mudau-Ernsttal sein eigenes perfektes, selbst gebautes Vogelhäuschen mit nach Hause nehmen.

„Holzbastelarbeiten“ war der Titel im Schlotfeger-Ferienprogramm gewesen. Und obwohl die Kids ganz vertieft in ihre Arbeit waren, würden sie das vorher Erlebte wohl nicht so schnell vergessen. Am frühen Nachmittag waren die Jugendlichen zusammen mit Tatjana Kohler am Seckacher Mustang-Gebäude aufgebrochen zu einer ebenso zünftigen wie lustigen Wanderung zum „Kolbe“ auf dem Waidachshof. Dort angekommen gingen sie mit Richard Kolbenschlag auf die Weide, wo sie – eigentlich nicht geplant – die Geburt eines Kälbchens miterleben durften. Ein Abenteuer, das selbst für Kinder vom Land eine Rarität bedeutet und entsprechend viel Aufmerksamkeit erhielt. Danach ging es wie beschrieben an den Vogelhäuschen-Bau, bevor abschließend die frisch gebackene Pizza mit gutem Appetit verdrückt wurde.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: