Drei Jahrzehnte im Dienst der Patienten

01.09.10

Allgemeinmediziner Christian Starck (2.v.re.) überreicht Martina Grimm (2.v.li.) die Ehrenurkunde der Ärztekammer. Auch Ingrid Stephan-Starck (re.) und Kollegin Marion Schäfer gratulieren der Jubilarin. (Foto: Hofherr)

Werbung

Ihr 30-jähriges Dienstjubiläum feierte dieser Tage die Arzthelferin Martina Grimm, geb. Haas, in der Landarztpraxis Christian Starck in Strümpfelbrunn.

1980 war die Jubilarin noch unter Dr. Günther Stephan als Auszubildende in die Praxis eingetreten. Nach der Ausbildung wurde sie eine wesentliche Stütze des Praxisteams. Als Dr. Stephan im Jahr 1990 schwer erkrankte, übernahm dessen Schwiegersohn Christian Starck die Praxis und damit auch die Mitarbeiterin.

Während ihrer nunmehr drei Jahrzehnte andauernden Tätigkeit erlebte Martina Grimm mit ihren Chefs Dr. Günther Stephan und Christian Starck und zahlreichen Urlaubsvertretungen nicht nur verschiedene Arztcharaktere, sondern machte auch viele Neuerungen auf medizinischen Gebiet und sogenannte Gesundheitsreformen unzähliger Gesundheitsminister in Bonn und Berlin mit. Deshalb war ständiges Lernen erforderlich, weshalb es nie langweilig oder eintönig wurde.

So gab es früher kein ein EKG und auch die Sonografie fand erst mit Christian Starck Eingang in den Praxisalltag. Die Einführung der Chipkarte durch die Krankenkassen sowie die damit einhergehende Umstellung auf Computer waren weitere große Änderungen in den 30 Jahren.
In all den Jahren habe sich Martina Grimm große medizinische Kompetenz erworben und habe sich stets für das Wohl der Patienten eingesetzt, so Christian Starck im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Gasthaus Brunnenbuckel in Waldkatzenbach. Darüber hinaus sei die Jubilarin durch ihren menschlichen Umgang mit den Patienten allseits beliebt. Gemeinsam mit seiner Frau Ingrid Stephan-Starck überreichte Christian Starck seiner treuen Mitarbeiterin Martina Grimm eine Ehrenurkunde der Ärztekammer.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: