Papst Benedikt XVI im Odenwald?

Plant im kommenden Jahr einen Deutschland-Besuch. Ob er dann nach Walldürn kommt, hält Landrat Dr. Achim Brötel für durchaus möglich. (Foto: Wikipedia)

Neckar-Odenwald-Kreis/Walldürn. Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset von der Apostolischen Nuntiatur in der Bundesrepublik Deutschland in Berlin hat schon einmal Post von Landrat Dr. Achim Brötel bekommen. Im März 2008 hatte es nämlich Meldungen gegeben, nach denen ein Besuch Papst Benedikts XVI. in Deutschland im Jahr 2009 nicht unwahrscheinlich sei. Was der Landrat umgehend zum Anlass genommen hatte, dem Pontifex über seinen Erzbischof auch einen Besuch in Walldürn ans Herz zu legen, einem der bedeutendstem Wallfahrtsorte Deutschlands.

Die Reisepläne des Papstes haben sich damals anders entwickelt, aber nun gibt es erneut aktuelle Pressemitteilungen, nach denen Benedikt für 2011 einen offiziellen Besuch in seinem Heimatland plane. Gemeldet wurde, dass der Papst dann  „wohl auch das Erzbistum Freiburg besuchen würde“. Und erneut hat Landrat Dr. Achim Brötel sich umgehend an die Apostolische Nuntiatur in Berlin gewandt: „Sollte Seine Heiligkeit tatsächlich auch ins Erzbistum Freiburg kommen, worüber wir uns alle sehr freuen würden, will ich erneut wie schon vor zwei Jahren ausdrücklich einen Besuch in der Wallfahrtsbasilika in Walldürn anregen. Die Wallfahrt „Zum Heiligen Blut“ in Walldürn geht bis auf das Jahr 1330 zurück und zieht jährlich nach wie vor über 120000 Pilgerinnen und Pilger an. Walldürn ist damit der größte eucharistische Wallfahrtsort in ganz Deutschland.“

Auch den Freiburger Erzbischof Dr. Robert Zollitzsch hat der Landrat bereits informiert und um entsprechende Unterstützung gebeten. „Ich weiß, dass Seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI. der Wallfahrt „Zum Heiligen Blut“ in Walldürn persönlich besonders verbunden ist. Von daher sehe ich durchaus die Chance, ihn selbst bei einem sicher dicht gedrängten Besuchsprogramm vielleicht für einen zumindest kurzen Abstecher nach Walldürn begeistern zu können.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: