Hilferuf aus dem Kongo

„Wort und Tat“ bittet um Spenden

Schwester Floria bei der Essensausgabe. (Foto: privat)

Waldbrunn. (cm) Dieser Tage erreichte den Arbeitskreis „Wort und Tat“ ein Hilferuf von Schwester Floria von der Krankenstation Mokambo/Kongo. Dort werden dringen Medikamente und Nahrungsmittel benötigt, es fehlen aber die Mittel, diese einzukaufen.

Schwester Floria vom Orden „Don Bosko“ berichtet von ihrer Arbeit: „Die Krankenstation war ein altes verlassenes Schulgebäude. Heute sind dort ein Krankensaal mit zehn Betten, ein Laborraum und der Entbindungsraum untergebracht. Betreut wird die Station von einem Arzt, drei Schwestern, drei Helfern sowie einen Laboranten.“

Täglich werden 120 Patienten medizinisch versorgt. Unterernährte Patienten, insbesondere Kinder, erhalten täglich eine Mahlzeit, die aus Soja- bzw. Maisbrei besteht. Gute, kräftige Nahrung ist häufig Voraussetzung, um starkwirkende Medikamente gegen Blutarmut, Durchfall, Typhus, AIDS und viele andere einsetzen zu können, weiß die Ordensschwester zu berichten.

Die medizinische Betreuung eines bettlägerigen Kinders beläuft sich auf drei Euro für fünf Tage. Härtefälle werden allerdings kostenlos behandelt.

Schwester Floria hat an die Missionsapotheke „action medeor“ in Tönisvorst beim Krefeld eine Liste der dringend benötigten Medikamente und Nahrungsmittel im Wert von 2.500 Euro übersandt und den Arbeitskreis „Wort und Tat“ um Unterstützung bei der Beschaffung gebeten.

Nachdem der Arbeitskreis um den Gründer Carl Möllmann vor wenigen Tagen den Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung für die Region Mosbach zuerkannt wurde, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro dotiert ist, fehlen nun noch 1.000 Euro. Neben Medikamenten sollen davon Sojabohnen, Maismehl, Zucker, Öl, Milchpulver und andere Produkte eingekauft werden.

Wer die Hilfsaktion unterstützen will, wird gebeten, seine Spende auf das Sonderkonto von „Wort und Tat“ zu überweisen. Auf Wunsch wird eine Spendenquittung ausgestellt (bitte auf Überweisungsträger vermerken). Weitere Auskünfte erteilt Carl Möllmann, Tel.: 06274-5105.

Jede Spende wird ohne Abzug für die Hilfssendung verwendet, da sich die Missionsapotheke bereiterklärt hat, die Flug- bzw. Frachtkosten zu übernehmen.

Arbeitskreis „Wort und Tat“ Waldbrunn e. V.,
Konto: 100 99 01
BLZ: 674 50048
Sparkasse Neckartal-Odenwald

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: