Klinge holt Punkt in Freiburg

PSV Freiburg – SC Klinge Seckach 2:2

Freiburg. (has) Vier nicht alltägliche Tore, die aber den Spielverlauf exakt widerspiegelten, machten die Regenreise für den SC Klinge Seckach nach Freiburg zu einem gelungenen Ausflug. Die 19 mitgereisten Fans sahen ein bis zum Schluss spannendes Spiel. Dominiert wurde es zunächst vom Polizeisportverein Freiburg, der in der ersten Halbzeit drückend überlegen war. Seckach, immer einen Tick langsamer reagierend, beschränkte sich darauf das Tor sauber zu halten. Die erste nennenswerte Chance gab es nach 15 Minuten. Ein Schuss aus ca. 22m wurde von J. Wesselsky gut pariert. In der Folgezeit kam Freiburg kaum zu echten Torgelegenheiten und Seckach nicht aus der eigenen Hälfte. So war es J. Frey mit einer Kopfballverlängerung ins eigene Tor, die Freiburg nach 31 Minuten in Führung brachte. Auch bis zur Halbzeitpause kamen die Klinge Damen nicht mit dem Kunstrasen zurecht und standen weiter tief in der eigenen Hälfte. Nach 40 Minuten lief eine Freiburger Spielerin als einzige in eine seitlich zum Tor verlängerte Flanke, von deren Schienbein sprang der Ball mit viel Effet zur verdienten 2:0 Führung ins Tor.


Ein völlig anderes Bild präsentierte sich den Zuschauern nach dem Seitenwechsel. Auf einmal spielten nur noch die nordbadischen Gäste. Die ersten Möglichkeiten hatte jeweils C. Mayer nach 50 bzw. 58. Minuten. Eine hohe Bogenlampe von S. Kreß aus ca. 35 Meter brachte den Anschlusstreffer für die Seckacherinnen nach 63. Minuten. Nur 10 Minuten später hatte wiederum S. Kreß die große Ausgleichsmöglichkeit. Nach einem Heber über die Abwehr von M. Schöll scheiterte Kreß freistehend an Torfrau Nübling. Kurz darauf hatte Freiburg nach einem Konter die große Möglichkeit zur Entscheidung. Abwehrspielerin, Libera und Torfrau bereits geschlagen, stand nur L. Englert auf der Torlinie dem 3:1 für die Gastgeber noch im Weg. So hatte Klinge weiter die Chance einen Punkt mit nach hause zu nehmen. Ein von J. Lohmann getretener Freistoß aus gut 30 Meter konnte Freiburgs Keeperin nicht festhalten und M. Schöll drückte den Ball zum viel umjubelten 2:2 über die Linie. In den letzten zehn Minuten änderte sich dann nichts mehr an dem gerechten Endergebnis.

Aufstellung SC Klinge Seckach:

Wesselsky, Manz, Köhler, Speicher (45. Min. Lohmann), Englert, Trunk, Kraus (59. Min. Kluge), Schöll, Kreß, Mayer (78. Min. Özdemir), Frey

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: