Spitzer – „Stolz auf Azubis“

Unser Bild zeigt von links: Betriebsratsvorsitzenden Rudolf Ried, Prüfungsbesten Daniel Fertig, Geschäftsführer Karl Heinz Spitzer und Ausbildungsleiter Bruno Dietrich. (Foto: Liane Merkle)

Dallau. (lm) „Wir sind stolz auf unsere Azubis, die grundsätzlich in der oberen Spitze der Prüfungsleistungen zu finden sind“, äußerten Seniorchef Karl Heinz Spitzer, Betriebsratsvorsitzender Rudolf Ried und Ausbildungsleiter Bruno Dietrich unisono im Rahmen  einer kleinen Feierstunde, bei der sie einen dieser Auszubildenden besonders beglückwünschen konnten.

Denn Daniel Fertig hatte als Lehrgangsbester im ganzen IHK-Raum Rhein-Neckar in dem Beruf des Konstruktionsmechanikers mit 97 von 100 möglichen Punkten seine Prüfung bestanden. „Ein super Ergebnis!“ freute sich nicht nur die Geschäftsleitung.

Derzeit werden bei Spitzer Silo-Fahrzeuge in Dallau elf gewerbliche und drei kaufmännische Azubis ausgebildet. Und wie Karl Heinz Spitzer bestätigte, halte er es gerade in seiner Branche, die nun mal sehr spezifisch ist, für ausgesprochen wichtig, gutes Fachpersonal selbst „nachzuziehen“. Eine Philosophie, die sich bis heute ausgezahlt hat.

Die Anfänge der Firma Spitzer liegen immerhin im Jahre 1872, die der Silo-Fahrzeuge als europäischer Pionier auf diesem Gebiet in den 50er Jahren. Heute ist Spitzer Silo-Fahrzeuge mit weltweitem Vertrieb europäischer Marktführer und mit vier Produktionsstätten, u.a. in Ungarn und Frankreich präsent. Die Größe der hergestellten Silo-Fahrzeuge reicht von ca. 15 m³ bis zu beeindruckenden rd. 89 m³.

Am Stammsitz Dallau sind ca. 180 Mitarbeiter beschäftigt, die sich noch immer als „Familienunternehmen“ sehen, weil auf familiäre Bindung und damit auf bevorzugte Einstellung von Familienmitgliedern Wert gelegt wird.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: