Flurbereinigung in Buchen-Götzingen

Auch das Kneipp-Wassertretbecken, rechts neben dem neuen Multifunktionsweg, gehörte zu den Baumaßnahmen, die im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens in Götzingen von Vertretern der verschiedensten Institutionen begutachtet wurden. (Foto: LRA)

Buchen-Götzingen. Mitte November fand die Abnahme der Baumaßnahmen 2009/2010 der Teilnehmergemeinschaft (TG) Flurbereinigung Buchen-Götzingen im Beisein von Vertretern der TG, des Verbandes der Teilnehmergemeinschaften (VTG) Baden-Württemberg, der Baufirma Schweikert, der Stadt Buchen und der unteren Flurbereinigungsbehörde des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis statt.

Dabei ging es um Wege- und Wasserbaumaßnahmen der TG, die Mitte 2009 öffentlich ausgeschrieben worden waren. Den Zuschlag erhielt damals die Baufirma Schweikert aus Oberkessach.

Bei einem Kostenumfang von rund einer Viertelmillion Euro umfasste der Auftrag Wegebaumaßnahmen in Asphalt und Schotter wie die Anlage eines Multifunktionsweges als Fuß- und Radweg entlang des Rinschbaches sowie die Erschließung von verschiedenen Krautgärten, außerdem ökologische Verbesserungen am Rinschbach in Form einer Mäandrierung. Hinzu kamen die  Aufweitungen von Gräben, der Bau eines Teichs auf dem Areal des ehemaligen Wasserwerkes, die Neugestaltung einer Wasserentnahmestelle sowie ein Kneipp-Wassertretbecken mit Handbecken und einen Rastplatz.

Obwohl sich die Fertigstellung der Maßnahmen infolge schlechter Witterung und technischer Umstände verzögerte, waren die Anwesenden bei der Abnahme überaus zufrieden mit der sehr gelungenen und ansprechenden Ausführung aller Maßnahmen. Die neu geschaffenen Anlagen wurden an die Stadt Buchen übergeben. Nun stehen noch  Bepflanzungen und Eingrünungen an.

Mit dem Dank des TG-Vorsitzenden Willi Biemer, des Ortsvorstehers Egbert Fischer sowie des Ersten Beigeordneten Dr. Wolfgang Hauck an die Baufirma Schweikert, den Bauhelfer der TG, Paul Holderbach, sowie an Edgar Baumann und die Herren von der Flurneuordnung für das Management und die Aufsicht endete die Bauabnahme.

Ein nächster bedeutender Schritt im Flurneuordnungsverfahren wird die sogenannte „Vorläufige Besitzeinweisung“ sein, die für Herbst 2011 geplant ist.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: