Das erste Jahr „Technoseum“

Namensänderung begeistert Besucher und Werbewelt

(Foto: Technoseum)

Mannheim. (mt) Zum Ende eines Jahres werfen viele einen Blick auf die vergangenen Monate: So auch das Technoseum. 2010 geht als ein bewegtes Jahr in die eigene Museumsgeschichte ein: So fanden die umfangreichen Baumaßnahmen einen Abschluss, das Museum feierte im Oktober sein 20-jähriges Jubiläum und konnte zugleich den fünfmillionsten Besucher begrüßen. Genau zwölf Monate ist es auch her, seit das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim eine der bedeutsamsten Wandlungen vollzogen hat: die Namensänderung in „Technoseum“.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Das erste Jahr Technoseum“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8266″] „Die Erfahrungen der vergangenen Monate bestätigen, dass wir den richtigen Weg gegangen sind“, sagt Museumsdirektor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. „Der Museum und Technologie verbindende neue Name „Technoseum“ steht für unser Alleinstellungsmerkmal: Naturwissenschaftlich-technische Experimentierstationen sind in unsere historische Ausstellung zur Industrialisierungsgeschichte integriert. Die Resonanz auf den Namen ist durchweg positiv“, freut sich der Museumsdirektor. Die Neupositionierung mit neuem Namen, die mit der Agentur Schleiner + Partner aus Freiburg realisiert wurde, kam auch in der Werbefachwelt sehr gut an: In den Kategorien „Print- Kampagne“, „Online-Portal“ und „Film-Spot“ wurden die Beiträge der Agentur für das Technoseum im Wettbewerb für das Jahrbuch der Werbung 2011 aus 650 Einreichungen von den Juroren hinsichtlich Kreativität, Originalität und Relevanz ausgezeichnet. Die Aufnahme in dieses Jahrbuch gilt als der wichtigste Wettbewerb der Werbebranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ende Januar 2011 hat das Technoseum noch die Chance, als Branchen- und Bereichssieger aus dem Wettbewerb zu gehen.

Infos im Internet:
www.technoseum.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: