„Nur CDU arbeitet an der Zukunft“

Mitgliederversammlung der CDU Mudau – „SPD will Kreise abschaffen“ – „Grüne gegen alles“

Mudau. (lw) Ganz im Zeichen der anstehenden Landtagswahl stand die Mitgliederversammlung der CDU Mudau im Gasthaus ,,Rose“ wozu 1. Vorsitzender Alexander Opfolter neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch den Europaabgeordneten Dr. Thomas Ulmer als Redner sowie Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger begrüßen konnte.

Opfolter wies darauf hin, dass es am 27. März nicht nur um eine Landtagswahl gehe und welche Partei die Mehrheit bekomme, sondern vielmehr darum, ob der Ländliche Raum noch eine Zukunft habe. Ginge es nach der SPD, dann würde man Landkreise abschaffen und gerade der NOK wäre dann nur noch ein Anhängsel der Metropolregion Rhein-Neckar. Ginge es nach den Grünen, dann würde man nur gegen alles aber für nichts sein. Nur die CDU bekenne sich klar zum Ländlichen Raum und arbeite konstruktiv und entschlossen an der Zukunft, so Opfolter.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Nur CDU arbeitet an der Zukunft“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9011″] Bürgermeister Dr. Rippberger gab einen Erfahrungsbericht über die Unterstützung der Gemeinde Mudau durch das Land Baden-Württemberg. So hätte man in Mudau weder Feuerwehrfahrzeuge beschaffen können, noch wären Maßnahmen im Straßenbau finanzierbar gewesen. Mudau könne sehr zufrieden über die Landesregierung sein, meinte Rippberger. Auch in Zukunft benötige man die finanzielle Unterstützung des Landes, da man als Gemeinde flächenmäßig groß sei, aber klein an Einwohnern. Daher brauche man die Förderung zum Ausbau des Breitbandinternets.

Seine Ausführungen zum Thema „Landtagswahl am 27. März – es geht um den Ländlichen Raum“, begann Dr. Ulmer mit der Maßgabe, dass die CDU im Land die stärkste Partei werden müsse, damit man die erfolgreiche Politik im Land fortsetzen könne. Gerade im Neckar-Odenwald-Kreis sei man mit dem Abgeordneten Peter Hauk sehr gut aufgestellt und habe einen prima Vertreter des Ländlichen Raumes an verantwortlicher Stelle im Land. Als Vorsitzender der Fraktion der CDU im Landtag von Baden-Württemberg gestalte Hauk die Landespolitik an vorderster Stelle mit. Dr. Ulmer warb für die CDU in dem er auf die CDU-Positionen zur Stärkung des Ländlichen Raumes einging. Gerade die CDU setze auf gleiche Lebensbedingungen in Stadt und Land. Das flache Land benötige eine solide Grundversorgung z.B. im medizinischen Bereich. Deshalb setze man im Neckar-Odenwald-Kreis auf die drei Krankenhäuser Mosbach, Buchen und Hardheim. Ebenso wurde ein Landesprogramm aufgelegt, um die Ärzteversorgung auf dem Land zu stärken.
Aus dem Blickwinkel „ Europa“ wies Ulmer darauf hin, dass ein starkes Europa auch starke Regionen brauche. Baden-Württemberg sei eine Modellregion, die sich durch eine Jahrzehnte lange konstruktive Politik auszeichne, die ihren Bürgern Wohlstand sichere und Zukunft biete.

Zum Abschluss wies Alexander Opfolter auf die anstehenden Veranstaltungen hin. Unter anderem plane man am 10. März eine zentrale Veranstaltung in der Gemeinde Mudau mit dem Landtagsabgeordneten Peter Hauk.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Und nur die CDU ist allwissend und unfehlbar, siehe Christbaumgesetzgebung. Wozu überhaupt Wahlen? Heilige Einfalt!
    kbd

Kommentare sind deaktiviert.