Menschenkette gegen Atomenergie

Obrigheim. (pa) Das Aktionsbündnis Atommüll-Lager Obrigheim fährt am 12. März zur Menschenkette gegen Atomenergie und für die Energiewende. Sie wird sich zwischen dem Atomkraftwerk Neckarwestheim und der Staatskanzlei in Stuttgart mit über 40 km Länge aufstellen. Alle interessierten Menschen sind aufgefordert, sich anzuschließen. Danach findet ab 15:30 Uhr in Stuttgart eine Kundgebung statt mit der Aufforderung: Eine neue Landesregierung muss den Atomausstieg selbst in die Hand nehmen.

„Bis über das Jahr 2040 hinaus hat die Bundesregierung die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängert und behindert damit den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Die ständige Belastung  mit radioaktiver Niedrigstrahlung, das verheerende Unfallrisiko und die ungeklärte Frage nach der Lagerung des Atommülls bleiben unberücksichtigt. Zwei Wochen vor der Landtagswahl soll mit der Menschenkette ein Signal an die Politik gerichtet werden, dass die Atomkraftwerke abgeschaltet werden und eine echte Energiewende stattfinden muss“, so die Organisatoren. Weitere Informationen gibt es unter www.anti-atom-kette.de.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Menschenkette gegen Atomenergie“ url=“https://www.nokzeit.de/?p=9856″] Treffpunkt ist am Samstag, den 12. März ab 10.30 Uhr am Bahnhof Neckarelz zum gemeinsamen Fahrkartenkauf.  Abfahrt ist um 10:54 Uhr nach Kirchheim/Neckar.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]