Faschingsweiber trotzten der Kälte

Rosenmontagsball im Zeichen der Katzenbuckel-Therme

Waldkatzenbach. Auch in diesem Jahr zogen heute wieder die Faschingsweiber durch Waldkatzenbach. Lachend und lärmen folgten die Weiber damit einem alten Brauch und läuteten die heiße Phase des Faschings ein. Dick verpackt trotzten sie der Kälte und sagten auch nicht „nein“, wenn ihnen von den Anwohnern Hochprozentiges angeboten wurde, um sich damit von innen zu wärmen.

Traditionell warben die Faschingsweiber auch in diesem Jahr für den Rosenmontagsball der Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach. Der Ball steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der wieder eröffneten Katzenbuckel-Therme. Ab 20:11 Uhr steigt im Bürgersaal die „Trendige Bademodenschau“. Närrinnen und Narren haben dabei die Möglichkeit bereits heute die Trends für die kommende Badesaison zu setzen. Mit Kreationen von Modezar Carl Lagimfeld sollen die Gäste unterhalten werden. Dabei kommen besondere Modelle für den Mann mit Bauch und für Frauen mit schmalen Hüften und großen Oberweiten auf den Laufsteg. Besonders bevorzugt werden knallige Farben und transparente Stoffe.

Der Eintritt kostet 2 Euro.

Wk040311 Aufgrund der langen Faschingszeit war es in diesem Jahr fast noch hell als die Faschingsweiber durch Waldkatzenbach zogen. Um der Kälte zu trotzen, ließen sie sich hochprozentigen Brennstoff schmecken und tranken auf das Wohl des Spenders. (Foto: Peter Ihrig)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: