Viel Sparpotenzial im Eigenheim

Sparkassen-Bauausstellung vom 25. – 27.03.2011

(Foto: Sparkasse)

Eberbach. Aufgrund der Tatsache, dass die Energiepreise drastisch steigen, haben Eigenheimbesitzer folgende Möglichkeiten. Entweder sie bezahlen immer mehr für die Heizkosten oder sie investieren besser das Geld in effektive und kostensparende Modernisierungsmaßnahmen. Wie viel Heizenergie kann man durch energetisches Modernisieren einsparen? Welche Energiesparmaßnahme ist am wirtschaftlichsten? Die Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten die Besucher bei der diesjährigen Sparkassen-Bauausstellung „Schöner wohnen – Umwelt schonen“. Vom 25. – 27. März 2011 gibt es in der und um die Stadthalle Eberbach wieder viele Tipps und Ratschläge rund ums moderne, ökologische Bauen, Modernisieren und zeitgemäße Energiesparen. Bei freiem Eintritt ist diese Fach-Ausstellung täglich von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Ein Bärlauchmarkt und der verkaufsoffene Sonntag von 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr runden das Angebot ab.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Viel Sparpotenzial im Eigenheim – Sparkassen-Bauausstellung vom 25. – 27.03.2011″ url=“https://www.nokzeit.de/?p=10023″]Insbesonders Immobilien, die in den Boomjahren des Wohnungsbaus in den sechziger, siebziger und achtziger Jahren erstellt wurden, haben einen hohen Modernisierungsbedarf. Bei immer höher steigenden Energiekosten lohnt es sich zu überlegen, wie am sinnvollsten Energie gespart werden kann. Zudem ist seit 1. Januar 2010 das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) in Kraft: Beim Austausch einer alten Heizungsanlage müssen demzufolge mindestens 10 Prozent des jährlichen Wärmebedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Dazu gehören Thermische Solaranlagen, Wärmepumpen (z. B. Erdwärme), Holz (Scheitholz, Pellets), Bioöl und Biogas. Alternativ können auch Maßnahmen wie gute Wärmedämmung der Gebäudeaußenhülle, Heizanlage mit Kraft-Wärme-Kopplung, Nah- bzw. Fernwärme und Fotovoltaik zum Einsatz kommen.

Eine Modernisierungsmaßnahme bringt viele Vorteile: Hohe Ersparnis bei den Heizkosten, mehr Wohnqualität, Erhalt und Wertsteigerung der Bausubstanz, Vermeidung von Bauschäden, angenehmes Raumklima und nicht zu vergessen, ein beruhigendes Umweltgewissen.

Die Sparkasse Neckartal-Odenwald bietet zur Umsetzung einer Gebäudesanierung Förderkreditprogramme ab 2,57 Prozent (effektiver Jahreszins) für die Finanzierung von energetischen Maßnahmen bis zu 75.000 Euro im KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ an (gebundener Sollzinssatz 2,55% p.a., Auszahlung 100%, Laufzeit und Zinsbindung 10 Jahre, 2 tilgungsfreie Jahre, Angebot freibleibend; Detaillierte Fördervoraussetzungen unter www.kfw.de – Stand: 14.02.2011).

Für das leibliche Wohl der Besucher ist bestens gesorgt. Die Kinder können sich am Samstag und Sonntag jeweils von 12 – 18 Uhr vom beliebten KNAX-Karikaturisten exklusiv und kostenlos porträtieren lassen. Ein Besuch der Neckarstadt lohnt sich nicht nur wegen der Bau-Ausstellung. Am Samstag und Sonntag findet im Rathaus zudem ein Bärlauchmarkt statt. Darüber hinaus runden die Geschäfte der Eberbacher Werbegemeinschaft das Angebot mit einem verkaufsoffenem Sonntag ab und freuen sich auf regen Zuspruch.

Infos im Internet:
www.spk-ntow.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]