Silke Krebs auf Wahlkampftour

Sind wir erst an der Regierung, zeigen wir was wir können

(Foto: Dorothee Lindenberg)

Mosbach. (lin) Alle Hände voll zu tun hat die „Grüne Jugend“ gehabt, damit der immer wieder auffrischende Wind die Plakate und Flyer von Bündnis 90/Grünen nicht ohne ihr Zutun unter die Leute brachte und so Wahlkampfunterstützung „von ganz oben“ leistete. Unterstützung war auch aus der Landeshauptstadt gekommen. Landesvorsitzende Silke Krebs weiß wie wichtig es ist „in der Fläche präsent zu sein“ und war auf einen Sprung in die Fachwerkstadt gekommen. Zusammen mit Landtagskandidatin Simone Heitz und Kreisrätin Christine Denz bat sie die Marktbesucher keine Stimmen zu verschenken“ und mitzuhelfen, „dass Grüne und SPD in Baden-Württemberg einen deutlichen Regierungsauftrag erhalten“. Dabei war auch an diesem Morgen die Atom-Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Silke Krebs auf Wahlkampftour“ url=“//www.nokzeit.de“] Katastrophe in Fukushima Thema No.1 und wenn auch die einen glaubten „das passiert bei uns nicht“ und „man lebt immer auf Risiko“, kamen andere vorbei, die „schon immer dagegen gewesen sind“. Dass die alten Atommeiler abgeschaltet werden müssen, waren sich diejenigen, die sich auf ein Gespräch eingelassen haben, einig, wenn auch nicht allen ganz klar war, „woher die Energie dann kommen soll“. Aus Erneuerbaren Energien sagen Krebs, Heitz, Denz und Co. und versprechen Baden-Württemberg eine Wirtschaftspolitik, die das Land in Sachen Klimapolitik zum Spitzenreiter machen will.

Die Zeit für einen Wechsel ist reif – rein in die Regierung und raus aus der Atomenergie wollen Bündnis 90/Die Grünen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: