Im Odenwald war´s für Mappus kalt

Über 100 AKW-Gegner standen Spalier beim ersten Flashmob

Mit Transparenten wie diesem empfingen die Demonstranten Ministerpräsident Stefan Mappus. (Foto: privat)

Lohrbach. Gestern absolvierte Ministerpräsident Stefan Mappus in Lohrbach eine seiner Wahlkampfveranstaltungen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Katastrophe in den japanischen Atomkraftwerken hatten campact, ausgestrahlt.de und die Landtagskandidat Simone Heitz zum ersten sogenannten Flashmob in der Geschichte des Neckar-Odenwald-Kreises aufgerufen. Und über 100 Menschen aus den Dörfern der Region waren dem überparteilichen Aufruf gefolgt, um „Mappus mit Atommüllfässergetrommel zu begrüßen und als Regierungschef zu verabschieden“, so die Grünen-Politikerin als Sprecherin der Mosbacher Koordinationsgruppe von ausgestrahlt.de.

„ABSCHALTEN-ABWÄHLEN-AUSSTEIGEN“ – skandierten die Menschen am Zufahrtsweg zur Odenwaldhalle. Friedlich und in weißen Schutzanzügen, der Katastrophe von Japan angemessen, standen sie da mit Plakaten auf denen in Anlehnung an eine Kampagne der Jungen Union unter anderem zu lesen war: “Wer hat den Schwarzen Peter beim Gau?”

„Alles menschliche Handeln, alle Technik, muss so ausgerichtet sein, dass Fehler und falsche Annahmen nicht zur Katastrophe führen“, brachte Heitz das Anliegen der Demonstranten auf den Punkt. Als Teil der Natur dürfe der Mensch mögliche Naturkatastrophen nicht aus wirtschaftlichen Erwägungen unter Restrisiko abtun, und sehenden Auges aufs Unglück zusteuern, waren sich die Atomkraftgegner sicher.

„Dieses Gründungsthema der Grünen wurde in den letzten Tagen auf dramatische Weise wieder aktuell“, bedauert Simone Heitz in Anbetracht all des menschlichen Leids im Fernen Osten. „Mein Mitgefühl gilt den Opfern, meine Anerkennung den Helfern. Nur wir Grüne haben immer wieder vor der Nutzung der Atomenergie gewarnt. Warum muss immer erst was passieren“, so Heitz aufgebracht.

Nur mit einem Politikwechsel, der am 27. März möglich wird, kann dieser falschen Politik Einhalt gebieten und wieder zurück finden, zur Politik für Menschen, so Heitz am Ende des historischen Flashmobs.

Auch das ZDF war mit einem Kamerateam vor Ort. Die Aufnahmen werden voraussichtlich am kommenden Dienstag in der Sendung „Frontal 21″ zu sehen sein.

Infos im Internet:
www.simone-heitz.de
campact
ausgestrahlt.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

32 Kommentare

    • Timo, habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! Befrei dich von deinen kleinlichen Vorurteilen! Man muss kein „Öko“ sein (was immer du damit meinst, es scheint dich aber zu ängstigen), um zu erkennen, dass Atomkraft zu gefährlich ist. Und warum möchtest du mir den Ökostrom abdrehen? Ich zahle dafür, jeden Monat. Ich gehe übrigens nicht pleite dabei – die Unbezahlbarkeit von grünem Strom ist ja der neue Popanz der Atomlobby. Was ist dein Problem? Wer bezahlt deinen (Atom?)-Strom?

  1. bei Dir hat man ja wohl schon länger den Stecker gezogen. Und die Batterien sind wohl auch ziemlich runter, da geht man intellektuell schon mal auf stand-by

  2. Lieber „Timo“ – bevor Du hier die Backen aufbläst… Bei „möchte-gerne Ökos“ fällt mir nur ein:
    NOKZEIT-LeserInnen wissen mehr: „CDU will Ökostrom für Waldbrunn“ siehe //www.nokzeit.de/?p=10332

    Man könnte den Eindruck bekommen, dass es dem Peter derzeit ziemlich schwindlig bzw. schwarz vor Augen bei dem Zick-Zack seiner Partei wird…

  3. Wirklich sehr faierer und ausgewogener Bericht. Reife Leistung! Dass über 350 Menschen Mappus mit minutenlangen standing ovations beklatscht haben ist leider nicht erwähnt. Schade, das hätte man vielleicht genauso erwähnen müssen wie Mappus‘ Anmerkung, dass der Polizeieinsatz bei S 21 den Steuerzahlen 28 Mio gekostet hat und dass die Grünen die Ende der Netto-Neuverschuldung für BW erst für 2020 planen. (Ganz toll gerade für die Jugend)
    Auchso, das konnte man ja nicht erwähnen! Man hat ihm ja nicht zugehört. Zu sehr war man mit trommeln und pfeifen beschäftigt. Schade auch, dass für so viele Bürger die Atompolitik scheinbar wichtiger ist als sichere Arbeitsplätze sowie eine seriöse Finanz-, Wirtschafts- und Bildungspolitik.

    • Hallo Gerd,
      bei diesem Bericht geht es um die Demo einer überparteilichen Gruppe von Menschen, die nach Japan den schnellen Atomausstieg fordern. Es geht nicht um den Besuch und die Wahlkampfveranstaltung von Stefan Mappus. Hierzu werden wir gesondert berichten.

      Gerne laden wir dich ein, einen entsprechenden Artikel zu verfassen.

      Viele Grüße

      Jürgen Hofherr

      • Sehr geehrter Herr Hofherr,

        vielen Dank für die Info! Da in der Hauptseite aber leider ausschließlich die Überschrift des Berichtes zu finden ist, ist dieser schon (zu Absicht?) sehr missverständlich zu deuten. Kalt wurde es nämlich im Odenwald nicht für Mappus, dessen Empfang war mehr als herzlich, sondern ausschließlich für die Atomgegner draußen. Die Stimmung für den (noch) Ministerpräsidenten war sehr sehr herzlich.

        Zudem bin ich sehr gespannt,ob in dem von Ihnen angekündigtem Bericht über die politischen Inhalte der Mappus-Veranstaltung dann, sozusagen im Gegenzug, die Demonstration dann eben nicht erwähnt wird. Dies wäre bei zwei gesonderten Berichten dann nur folgerichtig.

        Zum Thema Demo einer „überparteilichen Gruppe von Menschen“ möchte ich noch erwähnten, dass ich es sehr schade finde, dass falls die Initatiove wirklich so „überparteilich“ war, ausschließlich die Grüne Landtagskandidatin Heitz in dem Artikel zu Wort kommt. Dies legt doch sehr den Verdacht sehr nahe, dass es sich bei dem vorliegendem Text, anstatt eines redaktionellen oder überparteilichen Berichts, sich vielmehr um eine PM aus besagter grüner Feder handelt. Der Wahlkampf lässt grüßen!

        Viele Grüße
        Gerd

    • Tatsächlich müssen die Bürger gerade bei dieser Wahl hierarchisieren, was ihnen das Wichtigste ist. Tatsächlich liegt mir die Bildungspolitik der CDU zumindest in Teilen näher als die der Grünen und der SPD, wenn sich aber der Ministerpräsident so deutlich für eine hoch riskante Technologie ausspricht, dann ist er für mich im Interesse meiner Kinder eben nicht wählbar. Im Übrigen ist das Demonstrationsrecht im Grundgesetz verbrieft, wenn es Herrn Mappus um Polizeikosten hierbei ginge, dann hätte er ja vorher etwas für die Deeskalation tun können. Dann wäre es auch nicht so teuer geworden. Nebenbei bemerkt sind die Grünen für das Anwachsen der Schulden des Landes nicht verantwortlich, das hat die CDU bisher ganz gut ohne sie hinbekommen, ohne sich großartig um das Wohl der Jugend zu kümmern. Und abschließend ist es nicht gerade ungewöhnlich, dass treue Parteigänger ihrem Spitzenmann (auch einem wenig begabten) minutenlang stehend applaudieren; vermutlich machen das auch die Grünen, ohne dass Sie das überzeugen würde, oder?

      • naja, die bildungspolitik der CDU können eigentlich nur die eltern gut finden, deren kinder es aufs gymnasium schaffen, trotz sehr früher selektion, trotz zu großer klassen oder dank teurer nachhilfe oder gar nicht so selten dank großen drucks, teils mit hilfe eines anwalts, der die realschulempfehlung anfechtet. das ist leider die traurige realität in BW.

        aber die zukunft von BW hängt nicht nur von denen ab, die es im CDU-schulsystem schaffen. wir brauchen eine gute bildung für möglichst alle, sonst wachsen uns die sozialen probleme bald auch im musterländle über den kopf. denn die kinder mit abi und studium müssen später auch die mitfinanzieren, die mappus in die hauptschule abgeschoben hat!
        letztlich ist es also vielleicht doch klüger, die kinder z.b. 6 jahre gemeinsam lernen zu lassen, ohne die irrationale angst: „igitt, bitte nicht mein kind zusammen mit den dummen kindern der hartzer und türken“ (ja, so denken viele, auch wenn sie es nicht offen sagen).

      • Im Bezug auf die Schule, die die eigenen Kinder besuchen, ist Eltern das Hemd tatsächlich näher als der Rock und Ideologie von „Bildungspolitikern“ (in der Regel ohne eigene praktische Erfahrung) aller Couleur herzlich egal.
        Von „Igitt“ habe ich weder geschrieben noch daran gedacht. Zum Beispiel für sozial Benachteiligte (übrigens auch für die, die von ihren Eltern um ihre Bildungschancen betrogen werden) und Migranten etc. brauchen wir tatsächlich ein besseres Schulsystem. Aber für die Zukunft Baden-Württembergs sind eben auch die Begabten und die Motivierten wichtig – und die profitieren von der drohenden Zerschlagung des Gymnasiums nicht.

      • ich habe ja nicht unterstellt, daß dies Ihre denkweise ist, sondern nur dargestellt, was viele denken, die das jetzige system verteidigen. wenn man sich in hamburg die akteure gegen die schulreform anschaut, findet man dort genau solche leute, die unter sich bleiben wollen und das soll sich auch auf deren kinder übertragen.

        nun, das jetzige G8-gymnasium kann aber sicher nicht das ideal sein und bleiben. und eine verlängerte grundschulzeit „zerschlägt“ nicht das gymnasium. die CDU sorgt im gymnasium für mehr druck und konkurrenz. das produziert wohl die nötige ellenbogengesellschaft, auf die schwarzgelb für wahlsiege in der zukunft angewiesen wäre.

      • Hallo, 2,7 % Jugendarbeitslosigkeit – der beste Wert in Europa bei z.B. 40-50% in Spanien, die höchste Abiturquote in Deutschland, immer ein gutes Abschneiden bei Schulvergleichstests, das sind lediglich 3 Beispiele dafür, dass ihr Argument, wir hätten ein schlechtes Schulsystem, nicht durchgreift. Schauen Sie doch mal in andere Bundesländer und deren Schulsystem, da gibt es doch viel mehr soziale Verlierer als in BW!

    • ja, auch ich finde es einen skandal, daß mappus diesen polizeieinsatz angeordnet hat, der 28 millionen und mehrere augen gekostet hat.

      sie wollen eine seriöse finanzpolitik? mappus hat im stile der SED/PDS/Linken den energieversorger EnBW verstaatlicht! mappus ist also ein schlauer kommunist – oder ein dummer kapitalist: denn er kaufte das aktienpaket auf kredit und hofft, daß die rendite höher sein wird als der kreditzins. man könnte meinen, er wurde von herrn maschmeyer beraten!

    • Hallo Gerd,
      die Ordner der JU haben denen von uns, die Herrn Mappus hören wollten, den Eintritt verweigert! Das zeigt das kaputte Demokratieverständnis der CDU!
      Christine

      • Hallo Christine,
        falls Sie wirklich zuhören wollten tut mir dies sehr leid und die Verweigerung des Zutitts sicher eine Farce. Allerdings ist die Angst der Verantwortlichen vor bloßen Krawallmachern angesichts des Castor und/oder S21 Ereignisse für mich irgendwie doch verständlich. Der Ausdruck „kaputte Demokratieverständnis“ ist zu fanatisch und geht viel zu weit. Mit solchen Worten sollte man sehr aufpassen. Man würde diesen Begriff auch ja nicht bei einer von Grüner Seite unterstützen Bürgerinitative die sich gegen die Mehrheit versucht Gehör zu verschaffen verweden. Es geht hier um Hausrecht und das ist ja wohl doch ein recht demokratisches Rechtsinstitut.
        Trotzdem finde ich es freilich sehr bedauerlich.

        Wenn sie dabei waren möchte ich noch fragen, ob sich evtl. die Anwohner aufgrund des doch eher ungewöhnlichen samstagnächtlichen Lärms bei Ihnen beschwert haben.
        VG
        Gerd

      • angesichts von herausgeschossenen augäpfeln ist es schon zynisch von krawallmachern auf seiten der s21-demonstranten zu sprechen. die demo damals in stuttgart war völlig friedlich. es waren die polizisten, die massiv gewalt angewendet hatten.

      • Starker Kommentar! Das ist nur frech – unter Pseudonymen (logisch!) hier die Diskutanten so anzugehen! Da ist auch Herr Hofherr gefordert! Ich habe schließlich eine erstgemiente Frage gestellt – und nicht an sie!! Sie wollen anscheinend gar keine politische Diskussion, sondern einmal mehr nur billige Polemik. Bei solchen Exponenten brauch man sich nicht wundern, wenn viele die Grünen für fanatisch und engstrinig erachten…

      • Hallo Gerd,
        nein, niemand von den Anwohnern hat sich beschwert. Einige kamen und haben sich positiv interessiert für das, was abläuft.
        Wieso Sie von „Krawallmachern“ und „gegen die Mehrheit Gehör verschaffen“ schreiben, passt überhaupt nicht zu der gestrigen Demo. Wir haben ohne Ausnahme gewaltfrei, friedlich und entsprechend dem verabredeten Verhaltenskodex verhalten. Die Polizei, die für den Schutz beider Veranstaltungen da war, hat sich bei mir als Verantwortlicher bedankt.
        Ich bleibe bei meinem Ausdruck „kaputtes Demokratieverständnis“, brauche keine diesbezüglichen Belehrungen, wäge die Worte, die ich öffentlich sage, in der Regel ziemlich genau. Wenn ich mich doch vergriffen habe, würde ich mich entschuldigen.

      • Wieso Sie von “Krawallmachern” und “gegen die Mehrheit Gehör verschaffen” bezog sich auf Teiler der Anti-S21 und Anti-Castor Aktionen! Bitte aufmerksam lesen! Wie hier, etwa mit dem Straftatbestand des „schotterns“, gegen von demokratischen Institutionen beschlossenes Vorgehen vorgegangen wurde, könnten man dann doch viel eher als “kaputtes Demokratieverständnis” bezeichnen. Meinen Sie nicht?

        „Worte, die ich öffentlich sage, in der Regel ziemlich genau.“
        Ich muss Sie da doch noch einmal, wie sie es nennen, belehren. Sie schreiben hier zwar öffentlich, aber unter einem Pseudonym! Solle es sich bei „christine“ um die verantwortliche Grüne-Kreisvorsitzende Frau Denz handeln, glaube ich nicht, dass sie tatsächlich um Einlass gebeten haben. Der wäre Ihnen doch wohl ihr Stolz im Wege gestanden! „Belehrungen“ von Herrn Mappus hätte sie sich sicher nicht angehört. Und um ein kleines Mädchen, dem man den Gang auf die Toilette verweigert habe, handele es sich dann wohl auch nicht.

      • Liebe Christine,
        wenn du das junge Mädchen warst „das nur auf die Toilette“ wollte, dann wundere ich mich, warum du nicht gesagt hast, dass du Mappus hören willst!? Davon hast du am Eingang nichts gesagt….

        Und wenn man eine „Demo“ plant, dann schaut man, dass man eine chemische Toilette dabei hat 😉

        Bitte tu nicht so als hätten andere ein kaputtes Demokratieverständnis… wenn man selbst unter Wahrheitsverlust leidet!!!!

      • Aha, die Türsteher der CDU verweigern also einem jungen Mädchen den Gang auf die Toilette. Und derjenige prüstet sich auch noch damit. Daran sieht man mal …

        Übrigens, es ist ja nichts neues, daß die CDU zwar öffentliche Veranstaltungen ankündigt, dann aber nur die Jubelperser einläßt. Manchmal geht man ganz auf Nummer sicher und verlangt eine Anmeldung (//www.nokzeit.de/?p=9905).

  4. @gerd: 350 Leute – naja, das ist ja Teil Eures Glaubwürdigkeits-Problems. Wenn nicht mal mehr alle Funktionäre und Kommunalpolitiker zum im Bedrängnis stehenden MP kommen, dann ist das ein Mobilisierungsloch, das Wahlen entscheidet. Die tätigen Presseleute können sich an keine CDU-Veranstaltung mit weniger Zuspruch und gedämpfterer Stimmung erinnern. Dass die eigenen Getreuen Mappus feiern ist ja nicht überraschend. Hier ein „ausgewogener Youtube – Bericht, am Dienstag auch bei Frontal 21 im ZDF.
    http://www.youtube.com/watch?v=K8X9m161Uug

  5. Liebe Mitdiskutanten, Sie erlauben mir doch einige Anmerkungen:
    @ Jabbi: „Nebenbei bemerkt sind die Grünen für das Anwachsen der Schulden des Landes nicht verantwortlich, das hat die CDU bisher ganz gut ohne sie hinbekommen, ohne sich großartig um das Wohl der Jugend zu kümmern.“
    Das Argument ist einfach zu pauschal und daher schlicht zu Schwach. Unter 3% Jugendarbeitslosigkeit kommen nicht von irgendwoher und sind wohl für unsere Kinder mehr Wert als die warmen Worte vieler anderer Parteien oder Landesregierungen. (Insbesondere wenn ich an Wowereits Auftritt in Mosbach denke. Zu den Schulden möchte ich auf folgenden Link verweisen?
    http://www.dasrichtigetun.de/index/Sparen/Schuldencheck.html#/check/circle/ranking/debt/2010/BW

    @ Martin D.: “igitt, bitte nicht mein kind zusammen mit den dummen kindern der hartzer und türken” Studien zeigen, dass gerade die besser Betuchten, also die Wählerklientel von Grün und FDP zu dieser Einstellung neigen. Besonders sie schicken ihre Kinder jetzt schon in Privatschulen.
    „daß mappus diesen polizeieinsatz angeordnet hat“ Das ist mir neu, könnten Sie mir eine Quelle nennen? Danke!
    „sie wollen eine seriöse finanzpolitik? mappus hat im stile der SED/PDS/Linken den energieversorger EnBW verstaatlicht!“
    Auch hier möchte ich auf den oben erwähnten Link verweisen. Eine bitte hätte ich zudem: Könnten Sie mir sagen wer von den im Landtag vertretenden Parteien vom Grundsatz her, nicht von der Umsetzung, für, und wer gegen diesen Deal war? Nochmals Danke!

    @kdb:
    „Die tätigen Presseleute können sich an keine CDU-Veranstaltung mit weniger Zuspruch und gedämpfterer Stimmung erinnern.“ Können Sie mir hier einige Namen nennen? Ich würde mir gern selber ein Bild machen. Danke.

    „naja, das ist ja Teil Eures Glaubwürdigkeits-Problems.“ Eures? Bin ich Parteimitglied? Oder erkennt man hier etwa eine meiner Meinung nach gefährliche pauschalisierende Freund-Feind-Schema-Denke nach dem Motto, wer nicht mit mir ist, ist automatisch gegen mich?
    Der erwähnt Link bekräftigt diesen Verdacht. Er wirkt nicht sehr ausgewogen und unparteiisch, was man schon an den Links auf dazu gehörigen Seite erkennt. Auf sowas sollte man sich nicht berufen. Zumal in dem dazugehörigen Artikel die knapp 100 Demonstranten 5 Zeilen gewidmet wird, während den 350 Zuhörern nur zwei Zeilen und drei Worte zur Verfügung Gestellt werden. Inhalt der Mappus-Rede leider Fehlanzeige.

    • ach, dann macht also die cdu schulpolitik für die grünen wähler? in hamburg waren es aber gerade nicht die grünen wähler, die gegen die schulreform stimmten. selbst wenn es auch grüne wähler gibt, die ihre kinder auf privatschulen schicken, dann sind sie wie man sieht nicht egoistisch und sind dennoch für eine gesunde bildungspolitik, auch dann wenn es sie persönlich nicht betrifft.

      du und ich wissen, wie so ein etwas abläuft, ein natürlich ist kein führungspolitiker, egal ob kanzler oder MP etc., so dumm, daß er sich mit dem schmutzigen geschäft in verbindung bringen läßt, sowas wird immer professionell ferngehalten und geschieht unter vier augen. du bist also so naiv und meinst, ein polizeipräsident entscheidet so ein gewaltsames eingreifen gegen friedliche demonstranten auf eigene faust?

      aha, beim enbw-kauf trennst du also zwischen grundsatz und ausführung. das erinnert mich an merkels trennung des ministers guttenberg vom betrüger im privatbereich. wenn mappus so grobe fehler macht bei der verstaatlichung des energiekonzerns, dann ist es ein schwacher trost, wenn dabei die stromnetze wieder unter kontrolle von BW kommen. aber nicht mal diesen einzig guten punkt hat mappus im visier: er will/wollte nämlich die aktien bald wieder an der börse verkaufen. es ging ihm nur ums zocken mit steuergeld!

  6. @gerd: Da Sie ja scheinbar an einer sachlichen Auseinandersetzung interessiert sind erstmal “Entschuldigung” hinsichtlich Ihrer Parteivereinnahmung durch mich, Ihr erster Kommentar hatte aber auch weit mehr Identifikation als die weiteren. Ich bitte Herrn Hofherr Ihnen meine Email-Adresse zu senden, dann könnten wir die offenen Fragen/Missverständnisse und sicher auch Meinungsverschiedenheiten ohne Bühne klären, wenn Sie möchten.
    Und eines noch: dass unser Trommeln nach Mappus Eintreffen aufgehört hat war Absicht, wir wollten ihn nicht mundtot machen. In die Halle zu gehen hätte nach den “vordemokratischen” Kommentaren einiger CDU-Gäste nicht zur Sachklärung geführt, sondern eine Eskalation befürchten lassen. Ich betone Einiger – Dr. Ganter, Landrat Brötel oder MdB Alois Gerig haben dies Art demokratischer Auseinandersetzung lächelnd akzeptiert.
    Für jetzt abschließend: wenn Sie das tiefenentspannte Verhältnis mit der Polizei erlebt hätten, da muß man Mappus um so mehr geißeln, dass die Polizisten in Stuttgart für seine “Rambo-Manieren”(kath. Dekan Brok, Stuttgart) verheizt wurden.

  7. Sehr geehrter Herr Brauch-Dylla,
    vielen Dank für die warmen Worte. Einige Anmerkungen möchte ich dennoch dazu schreiben:

    „Ihr erster Kommentar hatte aber auch weit mehr Identifikation als die weiteren“
    Was ist daran schlimm? Glauben sie mir, auch Ihre Kommentare haben „zuweilen“ eine sehr deutliche einseitige Tendenz. Nur weil diese vorhanden ist sollte man doch nicht den sachlichen Grundton verlassen.

    „dann könnten wir die offenen Fragen/Missverständnisse und sicher auch Meinungsverschiedenheiten ohne Bühne klären, wenn Sie möchten.“
    Wieso das denn? Ich dachte den modernen politischen Diskurs führt man heute gerne öffentlich?

    „Und eines noch: dass unser Trommeln nach Mappus Eintreffen aufgehört hat war Absicht, wir wollten ihn nicht mundtot machen“
    Das ist sehr löblich und ich glaube ihnen gerne. Spötter behaupten allerdings man hätte Sie in der Halle eh nicht gehört, es war sehr kalt und der letzte Regionalexpress führe schließlich vor Beendigung der Veranstaltung nach Stuttgart. Daher wäre ein bleiben zwecklos gewesen. Die gewünschten, wie ich annehme häufig oft von ihnen selbst geschriebenen, Presseartikel (siehe gerade hier bei nokzeit, Herr Hofherr unterstützt sie ja mit Titel und etwa der Bildauswahl nach Kräften!), sind ja schließlich publiziert worden.

    „Dr. Ganter, Landrat Brötel oder MdB Alois Gerig haben dies Art demokratischer Auseinandersetzung lächelnd akzeptiert.“
    Auch das fällt wohl über die auch von ihnen sehr gerne und zu Recht auch häufig in Anspruch genommene Meinungsfreiheit!

    „wenn Sie das tiefenentspannte Verhältnis mit der Polizei erlebt hätten, da muß man Mappus um so mehr geißeln, dass die Polizisten in Stuttgart für seine “Rambo-Manieren”
    So sehr ich die Verletzten auf beiden Seiten bedauere, sie an Bäume ketten, aktiv in Schulungen (angeblich) passiven Widerstand, schließlich Kinder mit auf eine nicht genehmigte Demonstration mitzubringen und sie somit wie damals zu schlimmsten Zeiten instrumentalisieren und sie schließlich dann auch noch in Mitten des, ohne Zweifel überharten, Polizeieinsatzes nach vorne zu schicken trug allerdings auch nicht gerade massiv zu Deeskalation bei. Während auf Seite aller CDU-Mandatsträger hier inzwischen Einsicht über das viel zu harte Vorgehen der Polizei vorliegt, fehlt diese bzgl. der oben von mir erwähnten Punkte auf der Seite der Demonstranten nach wie vor vollständig. Nach Meinung vieler wurde hier offensichtlich die Demokratie erfunden. (Ich aber bin mir sicher: Rechtsstaat gehört zu jener Demokartei!!!). Beide Seiten waren sicher nicht unschuldig an der Eskalation! Jeder der nicht massiv einseitig geprägt ist müsste dies erkennen!

    Entschuldigen sie bitte meine z.T. vorkommende Polemik, ich wollte ihnen nur einmal demonstrieren wie man sich so häufig (nicht immer) fühlt, wenn man mit Menschen ihrer politischen Couleur versucht sachlich zu diskutieren (s.o. Martin D., der, sobald er dies hier liest, sicher sofort wieder los legen wird! – ich freue mich schon fast ein bisschen darauf. Fanatiker müssen eben das letzte Wort haben, oder Martin D.?)

  8. Wenn man sich die Mühe macht und die ganzen Kommentare bis zum Ende ließt… kann man verstehen, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger keine Lust mehr auf Politik bzw. das was Ihnen als „Politik“ verkauft wird, haben.
    KEINER und ich meine wirklich KEINER sollte hier mit Steinen oder sonst was werfen – wenn man evtl. selbst im Glaushaus sitzt. Diese Polemik und Unterstellungen sind unwürdig und NOKZEIT auch nicht angemessen!

    Ich bin hier übrigens mit einem tatsächlichen Vornamen angemeldet.

    • Lieber Marin,
      auf einmal so seriös und sachlich. Das nenne ich doch Fortschritt. Vielen Dank für Ihre Mühen! Weiter so! Unter diesen Umständen freue ich mich schon auf unsere nächste Diskussion!

Kommentare sind deaktiviert.