Polizeibericht vom 27.03.11

Polizei sucht roten PKW

Mosbach. Zum Streifvorgang zwischen zwei PKW kam es am vergangenen Freitagabend gegen 20.15 Uhr, als die Geschädigte auf der Mosbacher Straße in Neckarelz Richtung Heidelberger Straße fuhr und etwa auf Höhe der Einmündung zur Hohen Gasse von einem entgegenkommenden roten PKW gestreift wurde. Die komplette Fahrerseite wurde beschädigt. Der rote PKW fuhr weiter, obwohl derzeit davon ausgegangen wird, dass dessen Fahrer den Unfall bemerkt haben müsste. Der rote PKW dürfte im linken Frontbereich nicht unerheblich beschädigt sein. Splitterglas der linken Beleuchtungseinrichtung wurde an der Unfallstelle aufgefunden. Wer Angaben zu diesem Fahrzeug bzw. zum Unfallhergang machen kann, möge sich bitte mit den Dienstgruppen des Polizeireviers Mosbach (Tel. 06261 809-0) in Verbindung setzen.

Feuerlöscher missbräuchlich verwendet

Mosbach. Zwischen Donnerstag, 18.30 Uhr und Freitag, 16:30 Uhr wurden zwei Feuerlöscher in der Tiefgarage des Anwesens Solbergallee 34-42 missbräuchlich durch einen bislang unbekannten Täter entleert. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter Tel.: 06261/8090 in Verbindung zu setzen. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um einen harmlosen Streich sondern um eine Straftat handelt, die die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens nach sich zieht.

Vorfahrt nicht beachtet

Haßmersheim. Am Freitagmorgen gegen 09.30 Uhr wollte ein 27-jähriger Mercedes Sprinter-Fahrer von der Mörikestraße aus die Landesstraße 588 überqueren und in einen gegenüberliegenden Betriebshof fahren. Hierbei beachtete er die Vorfahrt eines von rechts auf der Landesstraße heranfahrenden 71-jährigen Peugeot-Fahrers nicht, so dass es zur Kollision beider Fahrzeuge im Einmündungsbereich kam. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand, jedoch entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Vermutlich alkoholisiert hohen Sachschaden verursacht

Walldürn. Freitagnacht gegen 23.20 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrer eines Opels auf dem Verbindungsweg zwischen Jahnstraße in Richtung der Hornbacher Straße. Vermutlich infolge alkoholischer Beeinflussung kam er nach rechts von der Straße ab, fuhr über einen Metallzaun und drehte sich. Anschließend schleuderte der Wagen weiter gegen einen Jägerzaun, eine Thujahecke und eine Steinmauer, wodurch ein Sachschaden von insgesamt etwa 5000 Euro entstand. Der Opel-Fahrer, der sich wahrscheinlich in Begleitung von einem oder zwei weiteren männlichen Personen befand, verließ jedoch unerlaubt die Unfallstelle, ohne sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern. Am Pkw selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Das Polizeirevier Buchen bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sich unter Tel.: 06281/9040 zu melden.

Betrunkener Autofahrer

Buchen. Am Freitag gegen 22.20 Uhr wurde ein 21-jähriger Ford-Fahrer in der Walldürner Straße von einer Polizeistreife kontrolliert, nachdem dieser durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch fest, so dass vor Ort ein Alkoholvortest durchgeführt wurde. Da hierbei ein rechtserheblicher Wert zu Tage trat wurde im Krankenhaus Buchen von dem 21-Jährigen eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Polizeibericht vom 27.03.11″ url=“//www.nokzeit.de“]

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Walldürn. Am Freitagnachmittag gegen 17.00 Uhr fuhr eine 18-jährige Seat-Fahrerin von der Wilhelm-Röntgen-Straße an die Einmündung zur Alten Altheimer Straße heran. Dort blieb sie kurz stehen und fuhr anschließend in den Einmündungsbereich ein. Hierbei beachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden 40-jährigen Fiat-Fahrers nicht, so dass es zur Kollision beider Fahrzeuge kam wobei die Beifahrerin im Fiat und die Seat-Fahrerin selbst, leicht verletzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Alkoholisiert unterwegs

Mudau. Am Freitagabend gegen 18.05 Uhr wurde durch eine Polizeistreife in der Bahnhofstraße ein 53-jähriger Mofa-Fahrer kontrolliert. Bei der Kontrolle ergab sich der Verdacht auf eine alkoholische Beeinflussung des Zweiradfahrers. Dieser Verdacht erhärtete sich nach der Durchführung eines Alkoholvortests, weshalb dem 53-jährigen im Krankenhaus Buchen eine Blutprobe entnommen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde.

Fahren unter Alkoholeinwirkung

Buchen. Am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr konnte bei einem kontrollierten Verkehrsteilnehmer Alkoholgeruch durch die Polizeibeamten festgestellt werden. Eine Überprüfung des 21-jährigen Lenkers ergab ca. 0,8 ‰. Der junge Verkehrsteilnehmer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und hat im Nachgang mit einer empfindlichen Geldbuße sowie mit führerscheinrechtlichen Maßnahmen zu rechnen.

Mosbach. Zu einer weiteren Trunkenheitsfahrt kam es am Sonntagmorgen gegen 4:00 Uhr, als sich ein 18-jähriger Verkehrsteilnehmer zuerst mit seinem Fahrzeug, und nach einer kurzen Verfolgungsfahrt, zu Fuß der Polizeikontrolle entziehen wollte. Der Flüchtige konnte durch die Beamten recht schnell eingeholt werden. Bei einer anschließenden Überprüfung des jungen Mannes konnte ein Alkoholwert weit über der rechtlich relevanten Grenze von 1,1‰ ermittelt werden. Der Führerschein wurde einbehalten und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen den Lenker wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Mosbach. Einen Unfall mit Sachschaden verursachte ein 19-Jähriger am Sonntagmorgen gegen 07:15 Uhr, welcher aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und unter Alkoholeinwirkung die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Lenker entfernte sich nach dem Vorfall unerlaubt von der Unfallstelle in der Odenwaldstraße in Mosbach, konnte jedoch von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet und wenige Minuten später von der Polizei gestellt werden. Der Fahranfänger, für welchen die 0,0‰-Grenze gesetzlich geregelt ist, wies nach einer Überprüfung einen Alkoholwert von nahezu 0,9‰ auf und musste den Führerschein abgeben. Außerdem muss der junge Mann mit einer erheblichen Geldstrafe im Rahmen des Strafverfahrens rechnen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: