„Das Boot“ bestätigte Vorstand

Auf Schloss Waldleiningen fand die Jahreshauptversammlung statt. (Foto: UrLunkwill)

Waldleiningen. (lm) Der Verein Soziale Gemeinschaft ,,Das Boot“ e.V. konnte bei seiner Jahreshauptversammlung im Schloss Waldleiningen auf ein durchweg erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Schwerpunkt des Vereins mit seinen beiden Selbsthilfegruppen ,,Das Boot“ Neckar-Odenwald-Kreis und ,,Das Boot“ in Dinkelsbühl sieht seinen Schwerpunkt in der Vernetzung von Mitgliedern und Interessierten, die mit psychischen und psychosomatischen Problemen behaftet sind.

Wie Hannelore Mätschke in ihrem Tätigkeitsbericht erläuterte, stehe der Verein für Jedermann offen. Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Harry Jordan, der für den aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen 1. Vorsitzenden Rolf Leitenberger einsprang, ging Hannelore Mätschke auf die Inhalte der Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr ein. So resümierte sie neben den durchgeführten Fachvorträgen in der Klinik Waldleiningen für Patienten und Therapiegruppen u.a. Fortbildungen und Sitzungen auch das Treffen in Bad Rappenau, den Infostand am Mudauer Laurentiusmarkt, den Reha-Tag in Waldleiningen und das Abschlusstreffen in Heilbronn.

In ihrer weiteren Funktion als Kassenwartin konnte sie anschließend über eine zufriedenstellende Finanzausstattung berichten, ehe die Kassenprüfer Ludo Martin Kessen und Manfred Renner in ihrem Bericht keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten.

Nachdem eine Satzungsänderung verabschiedet worden war, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Die einstimmig durchgeführten Neuwahlen zur Vorstandschaft brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzende Hannelore Mätschke, 2. Vorsitzender Manfred Renner, Kassenwartin Hannelore Mätschke, kom. Schriftführerin Friederike Baier, Beisitzer Jürgen Schmidgall (techn. Leiter), Gottfried Blesch, Anette Renner und als Ersatzbeisitzer Margaretha Hechler, Harry Jordan, Revisoren Ludo Martin Kessen und Christel Blesch.

Außer dem Schwerpunkt in den Selbsthilfegruppen will man verstärkt Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit über die Inhalte des Vereins betreiben. Abschließend der Jahreshauptversammlung nannte die 1. Vorsitzende neben den geplanten Vorträgen in der Klinik Schloss Waldleiningen für Patienten und Interessierte den Besuch bei der Selbsthilfegruppe in Gaggenau am 18. Juni, die Teilnahme am Laurentiusmarkt in Mudau am 17. und 18. September, den Festakt zum 50jährigen Bestehen der Klinik Schloss Waldleiningen am 7. Oktober mit dem Tag der offenen Tür am 8. Oktober und die Teilnahme am Heidelberger Selbsthilfetag.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.