Über 200 „perfekte Minuten“ bei Laune

von Liane Merkle

Seckach.Weit über 30° C im Schatten. Auf dem Seckacher Sportplatz ging es vollkommen ruhig zu, obwohl die Schlotfeger-Elferräte Christian Hornung, Christian Hartel, Michal Welz, Benedikt Klein-Limberg und Stefan Alter unter Leitung von Matthias Schwing rd. 20 Kinder in weit über 200 „perfekten Minuten“ bei bester Laune hielten.

Entsprechend der gleichnamigen Fernsehsendung hatte sich der Schlotfeger-Rat einen Parcours mit zehn spannend-spaßigen Spielestationen ausgedacht, für die neben Geschick auch ein Quäntchen Glück erforderlich war. Und wichtigste Komponente für den Sieg war die benötigte Zeit.

Verlangt war unter anderem das Stapeln von Toilettenpapier, das Versenken eines Tischtennis-Balls in einem Leitzordner-Loch, Tiefstapeln von Bechern oder das Jonglieren eines Tischtennisballs mit einem Stabmeter in ein Glas. Des weitern sollten die Kids einen Stift, der an einem Faden hing, hinter dem Rücken in einen Flaschenhals versenken, Querschläger von Tennisbällen in einem Eimer auf dem Kopf auffangen und mit einem Tennisball zwischen Knien oder Knöcheln eine bestimmte Strecke zurück legen, eine Zollstock-Stern ohne Einsturz anordnen und ganz nach Westernart Wasserkrüge so weit wie möglich über die „Theke“ schieben.

Spiel und Spaß hatte Vorrang an diesem Nachmittag, der mit einer erfrischenden Wasserballschlacht seinen Abschluss fand.


 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: