44 Neulehrer im Neckar-Odenwald-Kreis

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Die Grund-, Haupt-, Real- und Sonderschulen im Neckar-Odenwald-Kreis bekommen Verstärkung. Kurz vor Ende der Sommerferien wurden 44 junge Lehrerinnen und Lehrer im Unteren Rathaussaal in Mosbach feierlich vereidigt und stehen nun vor ihrem Start in das Berufsleben.

Der stellvertretende Leiter des Schulamtes Mannheim, Schulamtsdirektor Botho Stern, begrüßte die Neulehrer und wünschte ihnen zum Berufsstart alles Gute. Durch die Landtagswahl im Frühjahr habe sich die Bildungslandschaft in einigen wesentlichen Punkten verändert. So ist die Grundschulempfehlung weggefallen. Außerdem ist der hiesige Schulamtsbezirk Modellregion für den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Schülerinnen und Schüler. Er appellierte an die Junglehrer, sich in die neuen Themen einzubringen und den Austausch mit den erfahrenen Lehrkräften zu suchen. Nach Ansicht von Stern ist die Schule nicht nur ein Unterrichtsort, sondern auch ein wichtiger Lebensraum für die Schülerinnen und Schüler, bei dem sie sich wohlfühlen sollen. „Eine angenehme Atmosphäre trägt zum Lernerfolg bei“, so Stern. Diese zu schaffen und gleichzeitig einen guten Lernerfolg zu erzielen sei für einen Lehrer eine anspruchsvolle Aufgabe. Schulamtsdirektor Peter Frey gab anschließend einen kurzen Überblick über das Schulamt Mannheim und stellte die für den Neckar-Odenwald-Kreis zuständigen Schulrätinnen und Schulräte vor.

Oberbürgermeister Jann wünschte den Lehrerinnen und Lehrern viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Es sei zwar keine Selbstverständlichkeit, aber folgerichtig, dass die Vereidigung dort stattfindet, wo auch der Arbeitsort ist. Er appellierte an die Junglehrer, sich für die Schülerinnen und Schüler einzusetzen. „Sie haben unsere Zukunft in den Händen, unsere Kinder!“

Landrat Dr. Brötel betonte in seiner Ansprache den hohen Stellenwert der Schulen im Landkreis: „Städte und Gemeinden, aber auch der Landkreis als Schulträger engagieren sich sehr stark für ihre Schulen. Das werden Sie schnell merken und ganz sicher auch schätzen lernen.“ Auch für ihn ist die Vereidigung im Landkreis eine wichtige Sache: „Deshalb haben wir diesen Punkt in unserer Kooperationsvereinbarung auch ausdrücklich festgeschieben.“ Mit dieser Geste wollen wir Ihnen auch von äußeren Rahmen her zeigen, dass Sie im Landkreis willkommen sind.“ Brötel lobte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit dem Schulamt Mannheim. Er freue sich auch, dass dem Neckar-Odenwald-Kreis eine weitere Schulrätin zugeordnet worden ist.

Personalrätin Ulrike Kraft-Alt überbrachte die Grüße des örtlichen Personalrates beim Staatlichen Schulamt Mannheim und beglückwünschte die „Neuen“ zu ihren Prüfungen und dem nun anstehenden Start, wofür sie umfangreiche Unterstützung anbot. Schuldekan Martin Schwarz überbrachte Grüße im Namen der Evangelischen Kirchenbezirke Boxberg-Adelsheim und Mosbach sowie des katholischen Schuldekanats. „In unserem Landkreis lebt ein besonderer Geist, den Sie schnell spüren werden“, so der Schuldekan. Er wünscht den Junglehrern, dass ihnen mit Gottes Segen der Neuanfang gut gelingen möge.

Nach diesen Grußworten vermittelte der kurzweilige und informative Imagefilm des Kreises einen Gesamtüberblick über Land und Leute im Neckar-Odenwald-Kreis, bevor dann tatsächlich die Vereidigung der Lehrerinnen und Lehrer vorgenommen und die Lehrkräfte in ihr Berufsleben verabschiedet wurden.


(Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: