Letzte Arbeiten an neuer Ausstellung

KZ-Gedenkstätte vom 01. – 22. Januar geschlossen      29.01.12 – Tag der Offenen Tür

Neckarelz. (dr) Etwa 600 Menschen haben die neue KZ-Gedenkstätte  Neckarelz in den beiden Monaten ab ihrer Eröffnung besucht, darunter zahlreiche schulische und kirchliche Gruppen. Die meisten waren von der neuen Ausstellung sehr angetan – und haben gleichzeitig festgestellt, dass noch nicht alles ganz fertig geworden ist.

Werbung

Dies sieht man zwar erst auf den zweiten Blick, denn die Objekte in den Vitrinen und im Raum, die Bilder, Karten, Fotos und lebensgroßen Figuren bieten den Augen fast übergenug.

Doch in der zweiten Ebene der Informationen, die in Schubladen unter den Gegenständen angeordnet sind und die sich die Besucher selbst „heranziehen“ können, zeigten sich noch viele leere Flächen. Auch an der internen Beschilderung, also einem Leitsystem für die vier Ausstellungsräume, mangelte es noch. Darüber hinaus gab und gibt es noch störende Details, Ungereimtheiten oder Fehler.


Dies alles soll nun nach den Feiertagen, die das Museumsteam selber auch nötig hatte, nochmals überarbeitet und ergänzt werden. Deshalb ist die Gedenkstätte an den ersten vier Januarsonntagen geschlossen. Am 29. Januar eröffnet die Gedenkstätte neu mit einem Tag der Offenen Tür, bei freiem Eintritt. Ab diesem Tag gibt es auch neue Öffnungszeiten: die Ausstellung ist dann bis Ende November 2012  jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Wichtig ist, dass angemeldete Besucher auch während der Schließzeit im Januar kommen können. Anmeldung bitte per eMail (vorstand@kz-denk-neckarelz.de) oder Fax (06261-893973).

Infos im Internet:

www.kz-denk-neckarelz.de

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen