Scheidental ehrte Blutspenderin

von Liane Merkle

Anita Hofmann erhielt aus den Händen von Ortsvorsteher Klaus Schork die Ehrenurkunde.

Werbung

Scheidental. Der Rückblick auf die Gegebenheiten des vergangenen Jahres, eine Vorschau auf die anstehenden Termine und Vorhaben sowie die Ehrung einer besonders fleißigen Blutspenderin standen im Mittelpunkt der ersten öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates in diesem Jahr. Ortsvorsteher Klaus Schork konnte hierbei namens der Gesamtgemeinde Anita Hofmann für ihre über 50 Blutspenden mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent auszeichnen. Er hob dabei vor allem auch den selbstlosen Einsatz der Geehrten und das damit verbundene Engagement für die Allgemeinheit hervor und dankte Anita Hofmann für ihre Verwirklichung des Ehrenamtsgedankens.

In seinem Jahresrückblick streifte Klaus Schork u.a. nochmals die Veranstaltungen zu ,,700 Jahre Scheidental“, die Breitbandversorgung mit DSL, die Maßnahmen im Rahmen der Flurneuordnung und die Fertigstellungen verschiedener öffentlicher Baumaßnahmen wie Quellwasserableitungen, die FBG-Hütte am Spielplatz, Bildstockrestaurierungen, Verkehrsschau und die Ausweisung von Flächen für Windenergieanlagen. Als weitere Verbesserungen in der Teilortsgemeinde nannte der Ortsvorsteher das Anbringen von Hinweistafeln am Römerkastell und Wachturm ,,Heunenbuckel“ sowie der Tafeln zum historischen Rundweg.


Hinzu kamen noch zahlreiche Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen, die durch den gemeindlichen Bauhof meist zeitnah erledigt wurden. Die Einwohnerzahl konnte konstant gehalten werden und sei aktuell bei 456 Personen. In diesem Jahr stehen weitere Restaurierungen von Bildstöcken, Planungen zu den Flächen für Windkraftanlagen und vor allem weitere Maßnahmen im Rahmen der Flurneuordnung an. Hierbei gehe es um Restabwicklungen des Bauprogramms wie Angleichungen, Pflanzstreifen, Einebnungen und Einsähen von Grünflächen.

Weiter um Verbesserungen der Wasserführungen vom Sautreibweg bis zur ehemaligen Milchsammelstelle, die Gestaltung des Wendeplatzes in Unterscheidental, den Ausbau des Auerbacher Weges und der Neckarstraße und der Fortsetzung von Vermessungsarbeiten.

Abschließend der Sitzung wurden noch die Themen Heimatbuch, Wohnung im ehemaligen Rathaus, Klingenweg und das anstehende Fest in ,,Unnerscherne“. Eine Besprechung zur Vorbereitung dieses Festes findet am Donnerstag, 12. Januar um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: