DFB-Aktion: Kreissieger gekürt

Symbolbild - Sonstiges

Karlsruhe. (pm) Nach dem Start der DFB-Aktion Ehrenamt im Jahr 1997 wurden für das Jahr 2011 bereits zum 15. Male ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gekürt. Auch beim Badischen Fußballverband (bfv) hatten die Kreisehrenamtsbeauftragten und Kreisvorstände eine Auswahl von neun Kreissiegern zu treffen.

Schwerpunkt des Wettbewerbs war im Jahr 2011 das Thema „Soziale Integration durch Fußball“. Den Auserwählten kommt dabei eine besondere Ehre zuteil. Zusammen treffen sich diese mit den 16 Ausgezeichneten des Württembergischen Fußballverbands und den sechs Preisträgern des Südbadischen Fußballverband an einem so genannten „Dankeschön-Wochenende“. Dieses findet in der Zeit vom 27. – 29. April 2012 im Sporthotel Sonnhalde in Lenzkirch-Saig statt. Alle Teilnehmer erwartet außerdem neben einem abwechslungsreichen Programm der Besuch des Bundesligaspiels SC Freiburg – 1. FC Köln.

Werbung

Traditionsgemäß gibt es bundesweit für 100 Preisträger eine weitere ganz besondere Auszeichnung. Sie werden für ein Jahr, also für 2012, in den „Club 100“ des DFB aufgenommen. Neben dem „Dankeschön-Wochenende“ wird der DFB sie zu einer Feier einladen, die im Rahmen eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft stattfinden wird.


bfv-Ehrenamtsbeauftragter Peter Barth hebt die Bedeutung der Ehreamtlichen hervor, die Woche für Woche tolle Arbeit in den Vereinen leisten. Daher könne nur immer nur ein Teil davon ausgezeichnet werden. Und von den neun Kreissiegern nochmals drei für den „Club 100“ zu bestimmen, „ist besonders schwer gefallen“, gibt Barth zu. Am Ende fiel die Wahl für den „Club 100“ auf Kemal Secerli (Fußballkreis Mosbach), Aldo Esposito (Bruchsal) und Uwe Hück (Pforzheim).

Die Sieger aus unserem „Verbreitungsgebiet“ im Einzelporträt:

Kemal Secerli (TSV Badenia 1910 Schwarzach), Vorstand Abteilung Freizeit, engagiert sich um die Integration von ausländischen Mitbürgern im Verein. Seine integrierende Kraft und Ausstrahlung hat sich insbesondere auch bei der Gestaltung und Durchführung des gesamten Programms zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2010 gezeigt.

Arno Reinhart vom SV DJK 1930 Unterbalbach (Tauberbischofsheim) gründete bereits im Jahr 1985 eine Behindertensportgruppe im Verein. Seither ist er deren Abteilung- und Übungsleiter. Wöchentlich werden Übungsstunden mit den Behinderten abgehalten, jährlich führt die Gruppe außerdem Freizeiten durch. Viele sportliche Maßnahmen und Wettbewerbe auf Kreis- und Verbandsebene wurden von Arno Reinhart erfolgreich ins Leben gerufen, der seit 1996 auch Fachwart für den Behindertensport der Diözese Freiburg ist.

Frederik Böna vom FSV Dornberg 2010 (Buchen) integriert in vorbildlicher Weise Bewohner der nahe gelegenen Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Hardheim. Vom 1. Vorsitzenden des neu gegründeten Vereins werden wöchentliche Sportstunden für die Flüchtlinge angeboten. Hierdurch wird eine Abwechslung im Alltag der Asylbewerber geschaffen und kulturelle Brücken gebaut.


© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: