AWO Binau verteidigt Wanderpokal

Neuer Teilnehmerrekord beim Dreikönigsschießen des Schützenverein 1934 Binau

Binau. (rt) Das hatten Oberschützenmeister Karl Eiermann, Schützenmeister Wolfgang Stock und Schriftführerin Elke Müller nicht erwartet, dass sich die Zahl der teilnehmenden Mannschaften am Dreikönigsschießen vom Vorjahr nochmals so deutlich steigern könnte: 47 Vereins- und Orts-Mannschaften nahmen am traditionellen Schießen um den Wanderpokal für die Binauer Vereine in diesem Jahr teil.

Werbung

Oberschützenmeister eröffnete die Siegerehrung  mit der Begrüßung der Vereinsvertreter und Mannschaftsteilnehmer und hieß als Vertreter des Bürgermeisters Gemeinderat Gerd Teßmer willkommen. Sein besonderer Dank ging an die Schießleitung mit Wolfgang Stock, Lothar Pohl  und Manfred Stock, an das Auswertungsteam Elke und Thomas Müller und an die Mannschaft im Schützenhaus Ute und Christina Kern, Elke Blesch und Wolfgang Ziegler. Sie alle hätten ihn während der Turniertage unterstützt und mit dafür gesorgt, dass trotz der hohen Beteiligung der Wettbewerb reibungslos und harmonisch ablaufen konnte. Karl Eiermann dankte aber auch den Binauer Vereinen, die sich wieder in hohem Maße am „Wettbewerb um den Wanderpokal für die Binauer Vereine“ beteiligt hätten. Besondere Erwähnung fanden hierbei der Fußballclub 1927 Binau und der SPD-Ortsverein, die beide mit fünf Teams angetreten waren. Vier Mannschaften stellten die ‚Binemer Weffzen’ und jeweils drei Teams kamen von der Arbeiterwohlfahrt, der Guggemusik und dem Badminton.


Beim Ausschießen der Ehrenscheiben war bei den Damen Judith Fischl am treffgenausten, gefolgt von Ilona Ludwig und Jaqueline Mogulic. Die Ehrenscheibe der Herren ging an Rainer Ludwig vor Christoph Keller und Roger Hanke. Die zugunsten der Jugendarbeit gestiftete Ehrenscheibe holte sich Timo Rullmann vor Christoph Keller und Gerd Teßmer

Außer dem Wanderpokal wurden auch für Damen und Herren getrennt die besten Einzelschützen mit Pokalen ausgezeichnet. Im Damen-Wettbewerb ging der Wanderpokal an Christina Kern (81 Ringe) vor Ilona Ludwig (80 Ringe), Judith Fischl 77 Ringe), Ilona Ludwig (72 Ringe) und Elke Müller (71 Ringe).

Den Einzelsiegerpokal bei den Männern holte sich Gerd Teßmer (95 Ringe), gefolgt von Gerd Teßmer (92 Ringe), Michael Landgraf (89 Ringe),Joachim Schnörr (89 Ringe) und Rainer Ludwig (87 Ringe).

Den Wanderpokal für Damen holte sich für ein Jahr das Schützenteam JuSiEl Judith Fischl, Simone Patzak und Elke Müller mit 181 Ringen, ganz knapp vor den Weffze-Damen Silvia Streib, Daniela Schnörr und Rosi Winkler, die 180 ringe erzielten. Dritte wurde Fami8lie Ludwig mit 176 Ringen.


Im großen Teilnehmerfeld beim Wanderpokal der Herren waren über 40 Teams am Start. Den 5. Platz belegte Taxi-Kiffner (210 Ringe). Vierter wurden die Alten Herren des FC Binau mit 220 Ringen. Der 3. Platz  ging an den SPD-Ortsverein Binau (220 Ringe). Mit einem Ring mehr kam die Familie Kern mit Udo, Christina und Jannik Kern auf den 2. Platz.

Mit 228 Ringen konnte der Ortsverein Binau der Arbeiterwohlfahrt wie im Vorjahr auch 2012 den 1. Platz erringen und damit ging der Wanderpokal für ein weiteres Jahr an Joachim Schnörr, Daniela Schnörr und Gerd Teßmer und die AWO Binau..

15 01 12 AWO Binau verteidigt Wanderpokal

Trotz guter Beteiligung in den Vorjahren konnte der Schützenverein 1934 Binau beim diesjährigen Dreikönigsschießen mit 47 Teams eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Oberschützenmeister Karl Eiermann und Schützenmeister Wolfgang Stock nahmen die Siegerehrung vor. Das Foto zeigt die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Ehrenscheiben und Pokalen. (Foto: rt)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen