Neujahrsempfang der RK Walldürn

Das neue Jahr mit guten Vorsitzenden und einem Dank gut angefangen – Ehrungen durch Kreisvorsitzenden Wilfried Meissner

von Bernd Stieglmeier

Werbung

Walldürn. Ihren traditionellen Neujahrsempfang veranstaltete die Reservisten-Kameradschaft Walldürn am vergangenen Samstagspätnachmittag im großen Saal des Jugend- und Kulturzentrums „Schlachthof“ in Walldürn, wobei der 1. Vorsitzende der RK Walldürn, Markus Gessler, eingangs neben den sehr zahlreich erschienenen RK-Mitgliedern und deren Familienangehörigen insbesondere auch Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer P. Josef Bregula, OFM Conv., Pfarrer Karl Kreß, Hauptmann Björn Klemm als Stellvertreter des Kommandeurs des Logistik-Bataillons 461, OTL i. G. Volker Kuhlmann, den Kompaniechef der Patenschaftskompanie, Hauptmann Hans-Martin Steindorf, den Kreisvorsitzenden der RK-Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald, Oberstleutnant d. R. Wilfried Meißner, seinen 1. Stellvertreter Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer, den RK-Ehrenkreisvorsitzenden Oberstleutnant a.D. Karlheinz Flach, RK-Kreisorganisationsleiter Jürgen Hack, sowie die RK-Ortsverband-Ehrenmitglieder Manfred Heindl, Lothar Schnepf und Xaver Winkelmann begrüßen konnte.

Wie 1. Vorsitzender und RK-Leiter Markus Gessler sodann zu Beginn seines Jahresrückblicks 2011 und Ausblicks auf das Jahr 2012 feststellen konnte, liegt wieder einmal ein ereignis- und arbeitsreiches und auch sehr erfolgreiches Jahr 2011 mit wichtigen Veränderungen sowie mit vielen Höhen und Tiefen in der Reservistenarbeit hinter den Reservisten der RK Walldürn, und im Laufe des zurückliegenden Jahres standen wiederum zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen auf dem Programm. Ein Jahr vor allem der Veränderungen, in dessen verlauf die Bundeswehr die bisher größte Reform seit ihrem Bestehen einläutete und in dem das ganze Jahr über die beiden Schwerpunktthemen „Truppenreduzierungen“ und „Standortschließungen“ im Mittelpunkt des Geschehens standen.


Mit großer Freude und Erleichterung hätten die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Walldürn im Spätjahr zur Kenntnis genommen, dass der Bundeswehrstandort Walldürn bestehen bleibt. Da jedoch der benachbarte Bundeswehrstandort Hardheim geschlossen werde, stelle sich den Walldürner Reservisten die bange frage, was denn nun mit dem dortigen Bundeswehrstandort-Übungsplatz geschehe, denn wenn dieses Übungsgelände wegfalle müssten die Walldürner Reservisten künftig weite Wege zu ihren dienstlichen Veranstaltungen in Kauf nehmen.

Eine hohe Ehrung wurde bei diesem Neujahrsempfang der RK-Ortsgruppe Walldürn dem seitherigen langjährigen 2. Vorsitzenden Manfred Heindl zuteil, der nach über 30-jähriger aktiver Reservistentätigkeit in der Vorstandschaft der RK Walldürn im Oktober vergangenen Jahres aus der Vorstandschaft ausschied, und nun an diesem Tag aus den Händen des 1. Vorsitzenden Markus Gessler die Silberne Ehrennadel, die zweithöchste Ehrung und Auszeichnung des Deutschen Reservistenverbandes, nebst dazugehöriger Ehrenurkunde in Empfang nehmen durfte.

Nach einem abschließenden kurzen, an alle Vorstandsmitglieder und aktiven Mitglieder RK Walldürn, an den Kommandeur des Logistikbataillons 461 und an die Patenschaftskompanie 4./Log.Btl. 461, sowie an die RK-Kreisgeschäftsstelle gerichteten Dank des RK-Leiters für die im Jahr 2011 geleistete Arbeit bzw. gewährte Unterstützung übermittelte sodann als erster Grußredner Bürgermeister Markus Günther allen Anwesenden anlässlich dieses Neujahrsempfanges der RK-Ortsgruppe Walldürn neben seinen persönlichen Grüßen auch die der Stadt Walldürn, des Gemeinderates und der Walldürner Bürgerschaft. Den Mitgliedern der RK-Ortsgruppe Walldürn dankte er noch einmal sehr herzlich für die gute und harmonische Zusammenarbeit sowie für die gezeigte Bereitschaft zum Wirken an einer gemeinsamen Aufgabe und für das stets vorbildliche und beispielhafte ehrenamtliche Engagement in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und insbesondere auch im gesellschaftlichen und auch kulturellen Bereich. Einen ganz besonderen Dank und seine ganz persönliche Anerkennung sprach Bürgermeister Markus Günther allen Funktionsträgern der RK Walldürn für deren ehrenamtliches Engagement auf militärischer Ebene und im stets sehr lebendigen und intakten Vereinsleben aus. Mit ihrem oftmaligen auch überregionalen Auftreten würden die Walldürner Reservisten die Farben der Stadt Walldürn sehr positiv und werbewirksam nach Außen hin vertreten, doch auch innerhalb der Stadt Walldürn würden sie Profil zeigen. Die Reservistenkameradschaft Walldürn sei deshalb ein echtes Bindeglied zwischen der Bevölkerung Walldürn und der in Walldürn stationierten Bundeswehr.

Hauptmann Björn Klemm übermittelte allen Anwesenden die Grüße des Standortältesten und Kommandeurs des in der Walldürner Nibelungenkaserne stationierten Logistikbataillons 461, Oberstleutnant

Volker Kuhlmann, sowie der aktiven Truppe aus Walldürn und zeigte in seiner Grußansprache auf, dass es zwischen der aktiven Truppe aus der Nibelungenkaserne und den Walldürner Reservisten seit jeher schon eine enge Verbindung gibt, die seit nunmehr 26 Jahren im Rahmen einer Partnerschaft beurkundet ist.


Wie Hauptmann Klemm in einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2011 noch einmal ganz besonders betonen und hervorheben konnte, stellte dieses Jahr für das Logistikbataillon 461 in zweierlei Hinsicht ein ganz besonderes Jahr dar. Zum einen die Standortentscheidung mit einem positiven Ende für den Bundeswehrstandort Walldürn, zum anderen die Einsätze des Logistikbataillon 461 im Kosovo. Die Einsatzverpflichtungen im vergangenen Jahr im Kosovo hätten das Logistikbataillon 461 vor immense Herausforderungen gestellt. Abschließend dankte er der RK-Ortsgruppe Walldürn noch einmal sehr herzlich die gute und stets sehr harmonische Zusammenarbeit.

Oberstleutnant d. R. Wilfried Meißner als 1. Vorsitzender der RK-Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald und zugleich letzter Grußredner übermittelte allen Mitgliedern der RK Walldürn und allen anwesenden Gästen anlässlich dieses Neujahrsempfanges zu Beginn seiner Grußansprache die Grüße der gesamten RK-Kreisvorstandschaft. Rückblickend auf das Jahr 2011 erwähnte er noch einmal ganz besonders die stets sehr gute Zusammenarbeit zwischen der RK-Kreisgruppe, der RK Walldürn und der Bundeswehr am Bundeswehrstandort Walldürn. Wie er erfreut und mit Stolz und Genugtuung feststellen konnte, kamen der RK-Kreisverband und die im RK-Kreisverband vereinten RK-Ortsverbän- de auch im vergangenen Jahr wieder in vorbildlicher Weise ihrer Mittlerrolle als Bindeglied zwischen Bundeswehr und Zivilbevölkerung nach.

Der RK Walldürn als einem der Fundamentsockel und eines der Bollwerke des RK-Kreisverbandes bestätigte der RK-Kreisvorsitzende, dass sie sich vor allem auch immer wieder dadurch auszeichne, dass sie immer dann, wenn sie gefordert werde, kameradschaftlich gesehen in geradezu vorbildlicher und beispielhafter Weise zusammenstehe und alle ihr angetragenen Aufgaben und Verpflichtungen in hervorragender Weise erfülle und so zu den absoluten Leistungsträgern innerhalb der RK-Kreisgruppe gehöre.

Wie er abschließend dann noch erfreut feststellen konnte, habe die RK-Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald im Jahr 2011 im Rahmen der zu erfüllenden Aufgaben die Qualität ihrer Arbeit erfolgreich sichern und weiter verbessern können, wobei er hier beispielhaft die in Baden-Württemberg einzig existierende Regionalinitiative „Innere Sicherheit“ nannte. Hier habe Oberstleutnant a. D. Karlheinz Flach im Hinblick auf die jetzt neue, auf den Reservistenverband zukommende Herausforderung „RSU“ (Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte) in den zurückliegenden Jahren eine Basis geschaffen, die die RK-Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald in die Lage versetze, im neuen Rahmen zu starten und dabei das Vorhandene weiter auszubauen.

Dem 1. Vorsitzenden und RK-Leiter Markus Gessler sowie dem RK-Kreisvorsitzenden der RK-Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald, Oberstleutnant d. R. Wilfried Meißner, war es nach diesen Grußansprachen sodann vorbehalten, gemeinsam insgesamt 29 Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft in der RK Walldürn besonders zu ehren und auszuzeichnen.

Geehrt wurden: Für 10jährige Mitgliedschaft Alexander Böttcher (Höpfingen-Waldstetten), Olaf Heyna (Mosbach), Ralf Kühner (Möckmühl), Ronny Mirtschink (Hettigenbeuern), Michael Müller (Walldürn) und Jens Wendel (Wertheim), für 15jährige Mitgliedschaft Eugen Ballweg (Walldürn-Glashofen), Jörn Fuhry, Hans-Peter Handl, Hans Horn, Alexander Meidel (alle Walldürn), Kurt Meidel (Walldürn-Gerolzahn), Hubert Trabold (Walldürn) und Alexander Weber (Hardheim), für 20-jährige Mitgliedschaft Rolf Dienstbier (Walldürn) und Dieter Klesch (Höpfingen), für 25-jährige Mitgliedschaft Carsten Ochs (Aschaffenburg) und Armin Stobbe (Buchen), für 30-jährige Mitgliedschaft Klaus Arenz (Hardheim), Josef Kaufmann, Erich Laber (beide Buchen) und Xaver Winkelmann (Walldürn), sowie für 35-jährige Mitgliedschaft Helmut Daubner (Dietzenbach), Peter Schäfer, Werner Tenfelde und Gerhard Wörner (alle Walldürn).

Schließlich nahmen dann noch Schriftführer Rainer Weiss und 2. Vorsitzender Stefan Bonn die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft 2011 der RK-RAG Schießsport vor.

Vereinsmeister 2011 wurde mit der Gesamtzahl von 317 Ringe Jürgen Bödigheim. Auf den Plätzen 2 – 3 folgten mit jeweils 293 Ringen Peter Hamsik und Andreas Kobold. Gewinner der „Roten Laterne“ war Florian Stumpf.

Gewinner des Karl-Seitz Gedächtnispokals wurde RK-Leiter Markus Gessler mit 42 Ringen, gefolgt auf den Plätzen 2 – 5 von Peter Hamsik mit ebenfalls 42 Ringen, sowie Stefan Hamberger, Thorsten Ottino und Bernd Seitz mit jeweils 39 Ringen, und Gewinner des Kanonen-Pokals war mit 41 Ringen ebenfalls wiederum Markus Gessler , gefolgt von Peter Hamsik mit 40 Ringen, sowie Friedbert Harsch, Bernd Seitz, Xaver Winkelmann, Willi Stahl, Jürgen Bödigheimer und Joachim Hassel mit jeweils 37 Ringen auf den Plätzen 2 – 8.

Dem offiziellen Teil dieses Auftaktveranstaltung der Reservisten-Kameradschaft Walldürn im neuen Jahr 2012 schloss sich sodann noch ein gemütlich-geselliges Beisammensein mit kleinem Imbiss und Umtrunk an.

15 01 12 Neujahrsempfang der RK Wallduern

(Foto: Bernd Stieglmeier)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen