Schwampf – Geschichten zum Lachen

Theater in Adelsheim

Kleinkunstabend mit dem bekannten Schauspieler Michael Trischan und dessen Sohn Attila. (Foto: Agentur)

Werbung

Adelsheim. (pm) Nach einer längeren Winterpause öffnen sich am Samstag, 4. Februar 2012, 20.00 Uhr wieder die Kleinkunstpforten in Adelsheim und die zweite Saisonhälfte von Theater in Adelsheim beginnt gleich mit einer Attraktion der besonderen Art. Der bekannte Schauspieler Michael Trischan gestaltet zusammen mit seinem Sohn Attila eine humoristisch-musikalisches Literaturrevue von Goethe über Ringelnatz, Kästner, Tucholsky, Otto Schenk u. v. a. Der Querschnitt zeigt, was Humor sein kann, streift die Komik und die Satire und liebäugelt auch mit dem Kalauer. Gezeigt werden Situationen und Befindlichkeiten, die man kennt, die aber nur für den Außenstehenden komisch sind: nervende Nachbarn, bornierte Kleingeister, missgünstige Freunde. Das Programm verspricht ein Feuerwerk des Humors. Was sich hinter dem Programmtitel „Schwampf“ verbirgt, wird nicht verraten. Nur der Zuschauer wird es erfahren.


Michael Trischan wurde im hessischen Friedberg geboren, absolvierte nach einer Krankenpflegerausbildung in Hanau ein Schauspielstudium in München und Stuttgart. In seiner über 25-jährigen Karriere wirkte er in über 130 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter „Tatort“, „Bella Block“, „Adelheid und ihre Mörder“, „Im Schatten der Macht“, in Serien wie „Die Stadtindianer“, „Sprechstunde bei Dr. Frankenstein“, „Da kommt Kalle“ und bereits seit vier Jahren in der ARD-Serie „In aller Freundschaft“, der erfolgreichsten Serie seit Quotenaufzeichnung. Aufsehen erregte auch der preisgekrönte Zweiteiler „Alphamann“. Darin verkörperte Michael Trischan einen Kriminalkommissar jüdischen Glaubens.


Attila Trischan wurde im niedersächsischen Soltau geboren und besucht die „Thomasschule zu Leipzig“. Seine Klavierausbildung begann bereits im Alter von 6 Jahren bei Prof. Marcus Kretzer in Celle. Er gewann 1. und 2. Preise bei „Jugend musiziert“ und nahm am bekannten „Steinway-Wettbewerb“ in Hamburg teil. Seit der Spielzeit 2010/2011 hat er neben der Schule ein Engagement am „Theater der jungen Welt“ in Leipzig. Mit dem Theaterstück „Kinder des Holocaust“ gastierte er bereits in Heidelberg, Krakau, Münster, München und Tel Aviv.

Diesen außergewöhnlichen Abend sollte man nicht versäumen. Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung in der Kleinen Aula des Eckenberg-Gymnasiums beginnt am 20. Januar 2012. Karten zum Preis von 12 € können im Rathaus Adelsheim, Marktstraße 7, erworben und unter der Tel.-Nr. 0 62 91/62 00-17 reserviert werden.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen