Punktabzug und „Geisterspiel“

Strafen gegen TTSC Buchen

Buchen. (sim). Das Buchener A-Klassen-Punktespiel TTSC Buchen – SpVgg Sindolsheim am 2. Oktober endete 1:1 und niemand ahnte, dass es danach auf dem Weg in die Kabinen noch zu Handgreiflichkeiten gegen den Unparteiischen kommen sollte. Ein Zuschauer und ein Funktionär der Gastgeber sahen dies jedoch anders und wurden tätlich.

Werbung


Die drastischen Strafen folgten jetzt durch das bfv-Sportgericht gegen Verein und eben diese beiden Personen. Der TTSC Buchen muss wegen Vernachlässigung der Platzdisziplin und Verfehlungen von Zuschauern eine Geldstrafe von 750 Euro bezahlen. Zudem werden im laufenden Spieljahr der ersten Mannschaft drei Punkte abgezogen. Das erste Heimspiel in diesem Jahr, am 11. März gegen den SV Ballenberg, muss zudem unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden.


Dem Zuschauer Kaya Y. wird verboten, bis zum Ablauf des 31. Dezember 2012 sich bei Heimspielen des TTSC Buchen auf dem Vereinsgelände aufzuhalten, wobei der Verein die Auflage erhält, dieses Verbot durchzusetzen und zu überwachen. Der Vereinsfunktionär Aydin C., der bei dieser Partie als Eintrittskassier tätig war, erhält eine Geldstrafe von 250 Euro und ebenso ein Platzverbot bis 31. Dezember 2012. Die nächsten elf Monate darf er bei Heimspielen also nicht anwesend sein, ob als Eintrittskassier oder als Zuschauer. Auch hier ist der Verein für die Einhaltung verantwortlich.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.
www.fussball.de

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen