Ehrungen der Obrigheimer Reservisten

Wilfried Eckart und Klaus Heinrich für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet

Die seltene Ehrung von zwei fünfzigjährigen Mitgliedern bei den Obrigheimer Reservisten konnten Gerd Teßmer und Bernd Knaus vornehmen.; besteht der Reservistenverband kaum länger. Außer Klaus Heinrich und Wilfried Eckart für 50 Jahre wurden noch mehrere langjährige Mitglieder geehrt. Das Foto zeigt die geehrten Reservisten mit Gerd Teßmer vom Kreisvorstand und den Mitgliedern der Obrigheimer Vorstandschaft. (Foto: privat)

Werbung

Obrigheim. (rt) Es ist erst ein knappes Jahr her, dass der Reservistenverband der Deutschen Bundeswehr seine Gründung vor 50 Jahren feierte und da ist es schon etwas Außergewöhnliches, wenn man im Kreisverband der Reservisten  gleich zwei fünfzigjährige Mitglieder ehren kann. Zu diesem besonderen Anlass hatte die Reservistenkameradschaft Obrigheim in den „Wilden Mann“ zu einem Ehrungsabend eingeladen. Der Kreisverband war durch den stv. Vorsitzenden Gerd Teßmer vertreten.


Der 1. Vorsitzen de der Obrigheimer Reservisten Bernd Knaus konnte dazu zahlreiche Mitglieder mit ihren Angehörigen willkommen heißen. Er gab einen Rückblick über fünf Jahrzehnte Reservistenarbeit und wies darauf hin, dass die RK Obrigheim zu den ältesten Kameradschaften im Land gehöre. Sein Rückblick umfasste zahlreiche Höhepunkte der Obrigheimer Reservisten, zu denen mehrere für den Kreisverband ausgerichtete Militärische Vergleichskämpfe und das alljährliche Schlauchboot-Rennen auf dem Neckar gehörten. Dies alkles sei aber nur möglich gewesen, weil es immer genügend Kameraden gegeben habe, die bereit waren im Heimatschutz und in der örtlichen Gruppierung sich einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Er dankte im Namen des derzeitigen Vorstands allen langjährigen Mitgliedern für ihr Engagement.

Dieses Engagement hob auch der stv. Kreisvorsitzende Gerd Teßmer heraus, als er auf die zu Ehrenden näher einging. Die Obrigheimer Reservisten seien im Kreisverband mit ihren eigenen Aktivitäten und der Beteiligung an Kreisveranstaltungen nicht wegzudenken. Teßmer ging auch noch auf die  seit über zehn Jahren bestehende Partnerschaft mit Reservisten aus Slowenien ein. Regelmäßige Besuchen in Krsko (Slowenien) und Gegenbesuche in Obrigheim hätten persönliche Freundschaften und völkerverbindende Kontakte entstehen lassen, die alljährlich gepflegt und vertieft würden. Teßmer dankte auch den Ehefrauen der Reservisten, die zu dem Einsatz in Uniform ihrer Männer stünden. Dieser sei erwähnens- und dankenswert und habe auch für die Friedenssicherung in den Jahren der verfeindeten Blöcke wertvolle Dienste geleistet.


Anschließend nahmen Gerd Teßmer und Bernd Knaus die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Seit 15 Jahr gehören Peter Ernst und Sven Geier der RK an; auf 20 Jahre Mitgliedschaft können Horst Moltz und Manfred Ehrfeld zurückblicken. Für 25 Jahre wurde Dieter Grimm geehrt und Werner Gölz für 35 Jahre. Für 40 Jahre erhielten Rudi Schick und Karl Hahn die Ehrennadel des Verbandes und die Ehrenurkunde. Als „Mitglieder der ersten Stunde“ würdigte Gerd Teßmer die beiden Reservisten Klaus Heinrich und Wilfried Eckart, die zu den Gründungsmitgliedern der RK Obrigheim gehören und 50 Jahre dem Verband und ihrer RK die Treue hielten.

Mit einem Film über vergangene RK-Aktionen wurde zum gemütlichen Teil übergeleitet.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: