Politische Winterwanderung der CDU

Hardheim. Die CDU-Verbände Hardheim, Höpfingen, Walldürn trafen sich am vergangenen Sonntag zu ihrer traditionellen Winterwanderung in Hardheim. Die Schwerpunkte der Aktion waren bei der Wanderung aktuelle Informationen zu kommunalpolitischen Vorhaben durch CDU-Vorsitzenden Markus Weniger und Kreisrat Fritz-Peter Schwarz sowie die Besichtigung des Erweiterung-Rohbaus am Krankenhaus Hardheim mit fachkundigen Erläuterungen von Verwaltungsleiter Ludwig Schön. Beim anschließenden gemütlichen Treff im Sportheim des TV-Hardheim sprach CDU-Kreisvorsitzender Ehrenfried Scheuermann unter dem Titel „Zukunftswerkstatt CDU“ die anstehenden Aufgaben und Aktivitäten an; MdB Alois Gerig stellte die landes- und bundespolitischen Herausforderungen vor, warnte vor mangelnder politischer Wertschätzung des ländlichen Raums und vor weiteren, ideologisch begründeten Schritten zu orts- und bürgerfernen Regionalkreisen.


Werbung

Trotz des vorangesagten und bereits spürbaren „bockigen Ostwindes“ konnte Vorsitzender Weniger eine ansehnliche Schar eifriger Wanderer zu einer teilweisen Ortsrand-Begehung begrüßen und sprach dabei auch gemeindepolitische Infrastrukturmaßnahmen wie Bildungseinrichtungen, Wasser- und Abwasser, Straßen und Radwege an. Bei einem von Hannelore und Josef Ruppert mit Glühwein und Christstollen organisierten Boxenstopp erläuterte Kreisrat Fritz-Peter Schwarz u.a. die geplante Schließung des Standortes Hardheim mit seinem Standortübungsplatz u. die derzeitigen Überlegungen zum Bestand des Asylheimes. Nachdem für die Planung, alle Asylbewerber in Auerbach unterzubringen, keine Chance auf Verwirklichung besteht, ist angedacht, die hiesige Anlage sowohl räumlich, wohnlich u. energetisch auf einen sachgerechten Stand zu bringen, der den dort untergebrachten Menschen, besonders den Familien entgegenkommt.

Am Krankenhaus erläuterte Verwaltungsleiter Schön den aktuellen Baufortschritt des Neu-u. Umbaus. Er freute sich, dass man sowohl im Kosten- als auch im Zeitplan liege. Die vergrößerte Praxis Dr. Schmid/Dr. Wolfert werde bereits im kommenden Monat, bald danach der neue OP-Bereich in Betrieb genommen, ehe dann der Umbau im bestehenden Bereich erfolgt. Im Juli 2012 bereits soll die Einweihung stattfinden, wobei ein „Tag der offenen Tür“ vorgesehen ist.

Der gemütliche Abschluss dient traditionell der politischen Information, interessanten Gesprächen und dem leiblichen Wohl. Kreisvorsitzender Scheuermann ging nach guten Wünschen für das neue Jahr auf die Landespolitik, die nun von anderen, anders, jedoch mäßiger gemacht werden würde. Bereits erkennbar gehe es in der Verkehrs-, Bildungs- und Sicherheitspolitik in ideologisch grün-rote Richtungen. Dies müsse gerade für die CDU-Basis neuen Schub geben, mitzuarbeiten an einer zukunftsfähigen Positionierung der CDU und noch engerer Unterstützung der politischen Vertreter MdL Peter Hauk, MdB Alois Gerig und MdEP Dr. Thomas Ulmer. Er erinnerte an die Bundestagswahl 2013 und die bereits in diesem Jahr nötigen verfassungsgemäßen, organisatorischen und personellen Aufgaben.


Alois Gerig grüßte auch für seine Abgeordnetenkollegen und dankte für die stetige Unterstützung. Seine Wahl zum Obmann im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erweitere seine Arbeit in Berlin, umso mehr helfen ihm die guten Kontakte im Wahlkreis zu Bevölkerung, Kommunalpolitik, Wirtschaft, Vereinigungen, Verbänden und Vereinen.

Das anfängliche Stottern im Koalitions-Motor sei einem stetigen, gesunden Diskussionsbedarf gewichen und der Erfolg der Arbeit sei besser wie die Wahrnehmung. Immerhin brumme die Wirtschaft, die Arbeitslosigkeit – gerade die Jugendarbeitslosigkeit sei auf einem historischen Tiefstand, die Neuverschuldung ist entgegen der langfristigen Planung von 50 auf 17 Milliarden gesunken und der Energiewandel auf gutem Weg zum Nutzen von Handwerk, Mittelstand, Technologieführerschaft und Umwelt. Anerkannt werden auch die erfolgreiche Arbeit von Bundeskanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble bei der Finanzmarkt-Stabilisierung. Dass dies alles in Freiheit und Frieden erzielt werden konnte, sei zuvorderst das Verdienst verantwortungsbewusster, fleißiger Menschen, aber auch guter politischer Rahmenbedingungen.

WinterwanderungCDU
Die CDU-Wanderer mit MdB Alois Gerig (li.). (Foto: privat)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: