NSP-Ghost: Saisonstart in Andalusien

Jetzt wird es ernst: Am Sonntag startet das Team NSP-Ghost in die Saison 2012. Mit der Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista del Sol (UCI-Kat. 2.1) steht vom 19. bis 23. Februar gleich eine anspruchsvolle Rundfahrt auf dem Programm. Ins Rennen geht ein siebenköpfiges Aufgebot, das von den beiden Routiniers Markus Fothen und Steffen Radochla angeführt wird.

Im Süden Spaniens trifft das Team NSP- Ghost als einziges Continental-Team auf starke Konkurrenz, auch aus der ProTour. Gleich sieben Mannschaften der insgesamt 16 gehören zur ersten Liga des Profiradsports – das erste Rennen des Jahres wird für die Mannschaft von Teammanager Thomas Kohlhepp/Elztal eine große Herausforderung. Entsprechend ist auch die Erwartungshaltung. „Wir sind sehr froh, bei solch einem renommierten Rennen einen Startplatz bekommen zu haben. Für uns wird das eine erste Standortbestimmung sein“, fiebert Thomas Kohlhepp dem Saisonauftakt entgegen. „Wir rechnen uns keine riesen Rolle aus. Das nichts Einfaches – nicht von der Besetzung und auch nicht von der Strecke“, so der Teammanager weiter. Trotzdem will sich das Team NSP- Ghost von der besten Seite zeigen. „Das ist ein wichtiges Rennen für uns, so können wir uns zeigen“, sagt Kohlhepp auch mit Blick schon auf die nächste Saison, in der das Team den Professional-Continental-Status anstrebt.


Die Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista del Sol beginnt am Sonntag mit einem Prologzeitfahren über sechs Kilometer in San Fernando. Danach folgen vier Etappen, bei denen sowohl die Sprinter als auch die Bergspezialisten ihre Chancen bekommen. Eine Vorentscheidung über den Gesamtsieg könnte bereits auf der zweiten Etappe fallen: Nach den 150,7 Kilometern von Malaga nach Lucena wartet am Alto Santuario Virgen de Araceli eine Bergankunft. Bis es in den gut zehn Kilometer langen Schlussanstieg geht, liegen bereits drei Bergwertungen der ersten, zweiten und dritten Kategorie hinter den Rennfahrern. Eine endgültige Entscheidung fällt am Schlusstag. Auf dem Weg von Jaen nach La Guardia de Jaen geht es die letzten der 135,7 Kilometer nochmals berghoch.

Das Aufgebot des Team NSP-Ghost:

Markus Fothen (GER), René Hooghiemster (NED), Sergej Fuchs (GER), Steffen Radochla (GER), Leo Menville (FRA), Jacob Fiedler (GER), Daniel Dominguez (ESP)

Sportliche Leitung:

Lars Wackenagel


Die Etappen der Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista del Sol:

19. Februar, Prolog: San Fernando – San Fernando 6 km (EZF)

20. Februar, 1. Etappe: Zahara de los Atunes – Benalmadena 197,9 km

21. Februar, 2. Etappe: Malaga – Lucena 150,7 km

22. Februar, 3. Etappe: Montemayor – Las Gabias 157,1 km

23. Februar, 4. Etappe: Jaen – La Guardia de Jaen 135,7 km

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: