Aufgeklärt – und trotzdem ahnungslos

„Was Du schon immer über Sex wissen wolltest“

Mosbach/Buchen. Dr. Susanne Fischer ist Oberärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe der Neckar-Odenwald-Klinken in Mosbach. Im täglichen Umgang gerade mit jungen Patientinnen fallen ihr immer wieder große Wissenslücken auf in Bezug auf den eigenen Körper, Verhütung oder sexuell übertragbare Krankheiten – aller Offenheit, mit der diese Themen in der Öffentlichkeit präsent sind, zum Trotz.


Aus dieser Erfahrung ist eine Idee gewachsen, die nun mit großer Resonanz in Mosbach und in Buchen umgesetzt worden ist. Unter dem Titel „Was Du schon immer über Sex wissen wolltest“ hat die Ärztin mit der Hebamme Regine Zepf und Angelika Bronner-Blatz vom Fachdienst Gesundheitswesen des Landratsamtes eine Informationsveranstaltung auf die Beine gestellt, die den Schulen im Kreis angeboten wurde. Die Resonanz war enorm; längst nicht alle Klassen konnten auf Anhieb zum Zug kommen.

Unter organisatorischer Federführung von Sigrun Ruck vom Patienteninformationszentrum der Kliniken waren zunächst dreizehn- bis sechzehnjährige Schülerinnen und Schüler – auf eine Trennung von Mädchen und Jungen ist ganz bewusst verzichtet worden – der Pestalozzi Realschule Mosbach, der Elztalschule in Dallau und der Grund- und Hauptschule Höpfingen ins Krankenhaus nach Mosbach gekommen. Wenig später wurde die Veranstaltung in den Stadthalle in Buchen für alle siebten Klassen der Abt-Bessel-Realschule wiederholt.

 

Die Themen waren immer die gleichen: Dr. Fischer informierte locker und anschaulich über unterschiedliche Verhütungsmethoden, Angelika Bronner-Blatz, die unter anderem in der Aids-Beratung tätig ist, klärte über sexuell übertragbare Infektionskrankheiten auf und Regine Zepf erklärte, was sich im Körper einer Frau abspielt („Was muss ich über den Zyklus wissen, um nicht ungewollt schwanger zu werden“). Ein Infostand der AOK mit abschließend auszufüllendem Fragebogen rundete die Infoveranstaltung ab.


Wer hier rote Köpfe und pubertäres Gekicher erwartet hat, der lag im Übrigen falsch; ganz überwiegend ernsthaft und interessiert folgten die Schülerinnen und Schüler den Ausführungen und auch die Jungs „trauten“ sich, Fragen zu stellen oder Kondome fachgerecht und vor Publikum zu handhaben. Zusätzlich hatten die Lehrerinnen und Lehrer die Jugendlichen im Unterricht vorbereitet. Doch nicht nur sie haben bei dieser Veranstaltung viel gelernt; auch Dr. Fischer, Regine Zepf und Angelika Bronner-Blatz zogen ihren Nutzen daraus: „Man kriegt viel über die wahren Probleme der Teenies mit und weiß, wo man bei seiner Arbeit künftig Schwerpunkte setzen muss. Damit es eben nicht zu ungewollten Schwangerschaften oder Infektionen mit dem Aids-Virus oder anderen Krankheitserregern kommt.“

500 Aufgeklaert und trotzdem ahnungslos

Ob auch was „hängen geblieben“ ist von den umfangreichen Informationen über den weiblichen Zyklus, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten konnten Schülerinnen und Schüler der Abt-Bessel-Realschule mit einer Art Test am Ende einer sehr gut angenommenen Infoveranstaltung in der Buchener Stadthalle (vorab auch in Mosbach) feststellen. Organisiert wurde sie von den Neckar-Odenwald-Kliniken in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt. (Foto: LRA)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]