Winterhauchbiker erneut auf dem Podium

Wimpernschlagfinale erneut zugunsten von Alessandro Sepp

Waldbrunn. (ts) Alessandro Sepp vom WHEELER-iXS-Team bestätigt beim Finallauf zum Poison-Bike-Cup mit dem dritten Rang erneut seine gute Form.

Werbung

Der Nachwuchsbiker aus dem Odenwald zeigte sich auf der 2,7 km langen, selektiven Strecke von Beginn an höchst konzentriert und motiviert. So führte er nach dem Start das Feld in die erste Runde und setzte sich somit in der dreiköpfigen Spitzengruppe fest. Diese hatte bereits während der zweiten Runde einen Vorsprung auf den Rest des Feldes herausgefahren. Am Ende der dritten Runde stoppte ein „Kettenklemmer“ die bis dahin perfekte Fahrt. Sepp musste sogar kurz vom Mountainbike, um den Schaden zu beheben. Dadurch verlor er wertvolle Zeit auf die beiden Führenden.


Auch ein Verfolger schloss auf. Da sich dieser Biker nicht an der Führungsarbeit beteiligte, musste Alessandro Sepp alleine für Tempo sorgen. Trotz des Rückschlags ließ sich der Winterhauchbiker nicht aus der Ruhe bringen und fuhr konzentriert sein Rennen. Wie beim Wettbewerb in Adenau kam es so erneut zu einem Sprint um den dritten Platz, den Alessandro Sepp mit einer Radlänge Vorsprung für sich entschied. Sieger des Rennes wurde Ben Zwiehoff vor Jannik Lambert.

Mit dieser Platzierung belegte Alessandro Sepp in der Gesamtwertung den vierten Rang.


Mit dem Rennverlauf zeigte sich der Waldbrunner am Ende zufrieden, konnte er doch bis zum Defekt das Rennen mitbestimmen und das Tempo der späteren Sieger mitgehen.

Nun gilt es Kräfte zu sammeln und zu regenerieren, startet doch in zwei Wochen Schwarzwald-Täler-Cup mit dem ersten Lauf in Hausach und nur eine Woche später die MTB-Bundesliga-Saison mit internationaler Konkurrenz in Münsingen.

500ASepp

Lohn für die Mühen. Am Ende springt erneut ein Podiumsplatz heraus. (Foto: Alfons Benz)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: