Mit Derbysieg auf Relegationsplatz

Logotsvoberwittstadt

TSV Oberwittstadt  –  TSV Rosenberg  1:0

Oberwittstadt. (dr) Die 350 Zuschauer sahen im Derby eine Gästeelf, die von Beginn an versuchte das Spiel zu machen. Dies gelang auch in der ersten halben Stunde vorzüglich. Zu Torchancen kamen die Nohe-Mannen allerdings nicht. Dies lag vor allem an der von Benedikt Walz glänzend organisierten Heim-Defensive. Durch geschicktes Verschieben wurde der Raum eng gemacht. Mit zunehmender Spieldauer setzten die Einheimischen ab und an Nadelstiche in Form von Kontern. Die erste richtig gute Torchance für den Heim-TSV bedeutete gleich die 1:0-Führung. Rainer Friedlein spielte gekonnt die Kugel zu Lukas Weber, dieser umkurvte einen Gegenspieler und netzte eiskalt ein (35.).


Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste weiterhin deutlich mehr Ballbesitz, doch die eindeutig besseren Möglichkeiten hatten die Hausherren. Bereits in der 50. Minute wurde TSV-Goalgetter Rainer Friedlein im letzten Moment am Torabschluss gehindert. Nach Ballgewinn von Christian Schledorn, passte dieser das Spielgerät zu Rainer Friedlein, der aber einen Kopfball knapp über die Latte setzte (65.). Zehn Minuten vor Spielende scheiterte Rainer Friedlein, erneut nach Zuspiel von Christian Schledorn, am Pfosten. Jochen Kaibel hätte in der 85. Minute für die endgültige Entscheidung sorgen können. Aus ca. 12 Metern schoss er das Leder an die Latte. In der 87. Minute prüfte Nico Pasour TSV-Schlussmann Timo Hügel, der jedoch mit dessen Schuss keine Mühe hatte. Da die Heckmann-Truppe es versäumte, den Sack rechtzeitig zuzumachen, blieb es bis in die fünfminütige Nachspielzeit spannend. Letztendlich hatte das knappe 1:0 bis zum Schlusspfiff – des ausgezeichneten Regionalliga-Schiedsrichters Andreas Bischof – Bestand.

Ein Heimsieg, der auf Grund der sehr guten Chancen nicht unverdient war. In der Tabelle klettert der TSV Oberwittstadt auf den Relegationsplatz der Landesliga, das der bisherige Zweitplatzierte, der FV Mosbach beim VfR Uissigheim mit 4:0 unter die Räder kam.


Oberwittstadt: Hügel, Weber (58. Ch. Schledorn), Blatz, Pollak, Kunkel, Kolbeck, Arnold, Sommer (89. Noe), Walz, Essig (60. Kaibel), R. Friedlein.

Rosenberg: Krauth, Schäfer (69. Mergiar), Klingmann, Wild, Pasour, Baumann, Albrecht, Breitinger, R. Bujak (57. Volk), Geiger, M. Bujak.

Tore: 1:0 L. Weber (35.) –

Schiedsrichter: Andreas Bischof, (Külsheim).

Zuschauer: 350.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.
ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]