Sommersemester ohne Studiengebühren

SPD-Kreisvorsitzender Jürgen Graner: „Endlich hängt Studieren in Baden-Württemberg nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern ab“

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Am Dienstag nach Ostern starten die Studierenden ins Sommersemester 2012 – und zwar ohne Studiengebühren. „Damit sorgen wir für mehr Bildungsgerechtigkeit und ermöglichen einen fairen Hochschulzugang ohne finanzielle Hürden“, erklärte dazu der SPD-Kreisvorsitzende Jürgen Graner.


Die grün-rote Koalition im Land hatte Ende letzten Jahres die Abschaffung der Studiengebühren von 500 Euro pro Semester beschlossen. Dabei war die Abschaffung der Studiengebühren schon im Regierungsprogramm der SPD eine zentrale Forderung zur Landtagswahl 2011 gewesen. „Wir setzen mit diesem Schritt ein wichtiges Versprechen um“,  betonte Jürgen Graner. „Endlich hängt Studieren in Baden-Württemberg nicht mehr vom Geldbeutel der Eltern ab.“


Abgeschafft wurden die Gebühren für alle ersten Hochschulabschlüsse wie etwa den Bachelor. Darüber hinaus entfallen die Gebühren auch für die auf dem Bachelor aufbauenden Masterstudiengänge. „Die soziale Auslese an unseren Hochschulen wird damit entschärft“, kommentierte der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende und Juso-Chef Kai Gräf, der die Abschaffung der Studiengebühren „für einen ersten Schritt zur Verbesserung unserer Bildungslandschaft“ hält. Benjamin Köpfle, stellvertretender Juso-Landesvorsitzender, pflichtet dem bei: „Gemeinsam mit der SPD haben wir Jusos im ganzen Land für diesen längst überfälligen gekämpft. Ich freue mich, dass die grün-rote Landesregierung einen weiteren Schritt hin zu mehr Bildungsgerechtigkeit öffnet.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: