Visitator Dr. Hoffmann bei Blutwallfahrt

Walldürn. Am diesjährigen 4. Wallfahrtssonntag, 24. Juni, dem Tag der Heimatvertriebenen, Aussiedler und ausländischen Mitbürger hat Visitator Monsignore Dr. Alexander Hoffmann, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für die Seelsorge an den Deutschen aus Russland, Kasachstan und den anderen GUS-Staaten zugesagt. Nicht zuletzt wurde dies erst durch die guten Verbindungen der Ackermann-Gemeinde der Erzdiözese Freiburg möglich, die diesen Termin für die Wallfahrtsstadt und damit für die Wallfahrt zum Heiligen Blut vermittelt hat.


Werbung

Werdegang von Visitator Dr. Alexander Hoffmann: Von Karaganda in Mittelasien führte sein Weg zunächst nach Litauen. Nach Abschluss der litauischen Schule sowie des Militärdiensts in Puschkin kam die Familie 1980 nach Deutschland. Es folgte das Abitur in Rottweil und anschließend das Studium der Theologie in Freiburg und München. 1991 wurde er von Kardinal Wetter im Dom zu Freising zum Priester geweiht. Danach folgten die Kaplansjahre in Freising und Grafing bei München. Anschließend leitete er elf Jahre den Pfarrverband Schweitenkirchen. Von 2001-2006 promovierte er in Regensburg im Fach Fundamentaltheologie mit dem Thema „Dialog der Religionen“. 2007 folgt die Berufung zum Beauftragten der Deutschen Bischofskonferenz für die Seelsorge an den Deutschen aus Russland, Kasachstan und den anderen GUS-Staaten.

Neben seiner engagierten Seelsorgetätigkeit unter seinen Landsleuten übernimmt Visitator Hoffmann 2008 auch die Leitung des Wilhelm-Böhler Clubs in Bonn, dem hohe Ministerialbeamte und Politiker angehören. Dies unterstreicht sein Engagement in wichtigen gesellschaftlichen und kirchlichen Fragen.

Dieses vielseitige Engagement für seine Landsleute und die Kirche wurde nun mit der Auszeichnung, Monsignore’ gewürdigt. Bei einer kleinen Feier im Hause der Deutschen Bischofskonferenz, erhielt Visitator Dr. Hoffmann, im Kreise von Landsleuten und Freunden, die päpstliche Auszeichnung „Kaplan Seiner Heiligkeit“ und damit den Titel „Monsignore“.


Durch den Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Dr. Hans Langendörfer wurde diese Ernennungsurkunde überreicht. Er wünschte Monsignore Dr. Alexander Hoffmann auch weiterhin Erfolg und Gottes Segen für sein seelsorgliches Wirken unter seinen Landsleuten und in der Kirche. Für die anstehende vierwöchige Hauptwallfahrtszeit bedeutet das Kommen von Monsignore Dr. Hoffmann sicher ein weiterer Höhepunkt und man darf sich schon heute auf die Worte seiner Predigt freuen.

AlexanderHoffmann

Visitator Monsignore Dr. Hoffmann am Wallfahrtstag der Heimatvertriebenen,  Aussiedler und ausländischen Mitbürger in Walldürn zu Gast. (Foto: privat)

Infos im Internet:

www.wallfahrt-wallduern.de

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: