SVS II muss bis zum Schluss bangen

SV Schefflenz II – SV Hüffenhardt  3:2

Schefflenz. (ck) Die Begegnung begann verhalten, beide Mannschaften wollten keine Fehler machen. Die Gäste aus Hüffenhardt hatten mehr Spielanteile, kamen aber auch nur selten gefährlich Richtung durch. Die 2. Mannschaft der SVS brauchte lange bis zur ersten Möglichkeit, doch diese brachte gleich die Führung. Nach Pass von Benjamin Kircher wurde Martin Schäfer regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ulli Binnig zur 1:0 Führung. Die nächste Möglichkeit der SVS brachte auch das nächste Tor. Nach Pass von Torsten Henke vollstreckte Martin Schäfer aus kurzer Distanz zur 2:0-Pausenführung.


Nach dem Seitenwechsel sorgte Martin Schäfer gleich für das 3:0 und man dachte die Partie wäre gelaufen, da die Gäste auch Hüffenhardt nach einer Ampelkarte auch nur noch zu Zehnt unterwegs waren. Nachdem Michael Bergmann das 4:0 erzielen hätte müssen, kamen die Gäste immer mehr auf und erzielten den Anschlusstreffer. Hüffenhardt drängte weiter und wurde mit dem Treffer zum 3:2 belohnt. Bange Minuten musste die 2. Mannschaft der SVS noch überstehen, bis der knappe Sieg in trockenen Tüchern war.


Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mosbach: Brand in der Sauna

Wegen der Rauchwolke über Mosbach sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. (Leserfoto) Keine Hinweise auf Brandstiftung – Keine Verletzten (ots) Starker Rauchaustritt [...]

Jugendprogramm des Mosbacher Sommers 2018

(Foto: Thomas Kottal) Mosbach. (pm) Vielseitig sind die speziell für Jugendliche und junge Erwachsene konzipierten Programmpunkte im diesjährigen Mosbacher Sommer: Ob Konzert, Party oder Kino [...]

Leben aus der Hinmelsperspektive

Jubelkonfirmation in Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach Waldbrunn. (jr) „Lobe den Herrn meine Seele – und was in mir ist seinen heiligen Namen“ – mit diesen Worten [...]