Versagter Elfer ändert Verlauf

LogosvschefflenzSV Schefflenz – FV Lauda 1:3 (1:0)

von Carsten Kühner

Werbung

Schefflenz. Mit 1:3 musste sich die 1. Mannschaft der SV Schefflenz gegen die starken Gäste aus Lauda geschlagen geben. In der zweiten Hälfte beherrschten die Gäste klar die Begegnung und drehten den Pausenrückstand. 

Die Gäste aus Lauda begannen stark und drängten die Gastgeber in die tief in die eigene Hälfte. Torgefährlich wurde es aber nur einmal als ein Gästespieler im Strafraum frei zum Schuss kam, aber das Leder zu hoch ansetzte. Langsam kamen dann auch die Hausherren besser ins Spiel und konnten die Begegnung ausgeglichener gestalten. Erster Aufschrei der SVS-Fans als der Ball im Laudaer Tor zappelte, doch Hamit Kahzanbeik zuvor im Abseits stand. In der 32. Spielminute das 1:0 für den SVS. Sebastian Schäfer zog auf seine unnachahmliche Art auf und davon und sein trockener Flachschuss schlug unhaltbar im langen Eck ein. Kurz vor der Pause noch ein Aufreger als Basti Schäfer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, doch der fällige Elfmeterpfiff ausblieb. Die Gäste aus Lauda spielten gefällig, doch dem letzten Pass fehlte meistens die Präzision. So ging es mit der knappen 1:0-SVS-Führung in die Kabinen.


Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste aus Lauda die Partie. Ein Freistoß von Moschüring an die Latte war die erste große Möglichkeit. Es war dann nur noch eine Frage der Zeit wann der Ausgleich fallen würde. In der 63. Spielminute war es dann soweit. Zuerst landete der Ball an der Latte, dann konnte man in nochmals auf der Linie klären, doch im dritten Versuch landete der Ball durch Moschüring dann doch noch im Netz. Die einzige Chance der SVS in der 2. Halbzeit hatte

Nico Kipphan, doch sein Schuss ging über das Tor. In der 80. Spielminute dann doch die Führung für die Gäste. Moschüring legte per Kopf auf und Fell vollstreckte zum 1:2. In der 87. Spielminute die endgültige Entscheidung. Fischer tankte sich durch und verwandelte zum 1:3-Endstand.

Ein insgesamt verdienter Sieg der Gäste, doch wäre der fällige Elfmeter vor der Pause gepfiffen worden, hätte die Begegnung möglicherweise einen anderen Verlauf genommen.


Daten zum Spiel: 

  • SV Schefflenz: R. Fandel, H. Kahzanbeik, S. Burkhardt, S. Winter, N. Kipphan (85. M. Schäfer), S. Blatz (55. B. Kircher), F. Kircher, R. Mohr, S. Schäfer, S. Mohr, T. Link.
  • FV Lauda: L. Himmel, C. Höfling (88. F. Hehn), S. Lutz, L. Fischer, C. Moschüring, D. Fell, S. Braun, T. Hofmann (86. S. Zürn), N. Ilic (78. R. Sandru), D. Göller, L. Steuer.
  • Tore: 1:0 S. Schäfer (32.), 1:1 C. Moschüring (63.), 1:2 D. Fell (81.), 1:3 L. Fischer (87.)
  • Zuschauer: 140
  • Schiedsrichter: Marcus Braunert (Mannheim)

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: