Mosbacherin gewinnt Plakatwettbewerb

Kunst gegen Komasaufen – „bunt statt blau“ 

Mosbach. (pm) Kreative Bilder, coole Sprüche: Unter dem Motto „bunt statt blau“ bekennen bundesweit 15.000 Schüler Farbe im Kampf gegen das so genannte Komasaufen. Das beste Plakat aus dem Neckar-Odenwald-Kreis kommt von einer 15-jährigen Schülerin der Klasse 9 c des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums. Jetzt wurden in Mosbach die Preise beim Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit, der Leiter der Prävention der Polizeidirektion Mosbach und Geschäftsführer des Fördervereins „Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis, sowie des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreises verliehen.

Werbung


„Wenn es um den Alkoholmissbrauch von Jugendlichen geht, sind junge Künstler die glaubwürdigsten Botschafter“, sagt Ludger Geier von der DAK-Gesundheit. „Ihre Bilder verdeutlichen offen und schonungslos die Risiken beim Rauschtrinken und zeigen gleichzeitig Alternativen auf.“

Der Dipl.-Pädagoge in Vertretung des Landrates Herr Rainer Wirth und der Geschäftsführer von der „Kommunalen Kriminalprävention“ Herr Werner Broßmann freuen sich über die große Beteiligung von Schülern aus Mosbach, Buchen, Adelsheim und Mudau an der Kampagne „bunt statt blau“: „Die plakativen Antworten auf das Komasaufen zeigen, dass sich die Jungen und Mädchen sehr intensiv mit diesem aktuellen Thema beschäftigt haben.“ Im Schulunterricht würden die Jugendlichen so einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol lernen und besser ihre eigenen Grenzen erkennen.


Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2010 knapp 26.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch im Neckar-Odenwald-Kreis gab es 49 Betroffene. Weil die Zahl der „Komasäufer“ in den vergangenen Jahren bundesweit stark gestiegen ist, lädt die DAK-Gesundheit gemeinsam mit der Bundesdrogenbeauftragten und regionalen Schirmherren seit drei Jahren Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zum Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ ein. Die Aktion gilt laut Sucht- und Drogenbericht der Bundesregierung als beispielhafte Präventionskampagne.

Die Plakate sind noch bis zum 11. Mai 2012 im Servicezentrum der DAK-Gesundheit Mosbach zu besichtigen.

Im Juni wählt eine Bundesjury mit der Band „Luxuslärm“ die Bundesgewinner. Informationen zum Wettbewerb gibt es in allen Servicezentren der DAK-Gesundheit oder im Internet.

Infos im Internet:

www.dak-buntstattblau.de

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: